Newsticker
RKI meldet 1545 Neuinfektionen und 38 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Neu-Ulm/Weißenhorn: Närrisches Nachspiel vor Gericht

Neu-Ulm/Weißenhorn
23.06.2016

Närrisches Nachspiel vor Gericht

Ein Faschingsnarr musste sich vor Gericht verantworten. Er hatte beim Weißenhorner Fasching einen Polizisten beleidigt.
Foto: Felix Oechsler (Archiv)

Ein 26-Jähriger beleidigte beim Weißenhorner Fasching Polizisten. Jetzt wird er verurteilt.

Die gestrige Verhandlung vor dem Amtsgericht Neu-Ulm hätte für einen 26-Jährigen aus dem Rothtal ganz böse enden können – mit der Vollstreckung einer zweijährigen Haftstrafe, zu der der Student im Oktober vergangenen Jahres wegen Drogenhandels verurteilt und die zur Bewährung ausgesetzt worden war. Weil es Richter Thomas Mayer aber bei einer 1200-Euro-Geldstrafe wegen Beleidigung von Polizisten bewenden ließ, wird die Bewährung wohl nicht widerrufen, sodass der Mann auf freiem Fuß bleibt. Angeklagt war er wegen eines Vorfalls am Fasnachtdienstag auf dem Parkplatz eines Supermarkts in Weißenhorn.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.