Newsticker
Erstmals seit August: Weniger als 500 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Polizei Neu-Ulm: Kinder setzen Heuballen in Pfuhl in Brand - Jugendamt wurde informiert

Neu-Ulm
04.06.2021

Kinder setzen Heuballen in Pfuhl in Brand: Jugendamt wurde informiert

In Pfuhl rückte die Feuerwehr aus.
Foto: Alexander Kaya (Symbolbild)

Nachdem Kinder nahe des Pfuhler Schulzentrums gezündelt hatten, brannten mehrere Heuballen. Die Feuerwehr rückte mit sechs Fahrzeugen aus.

Kinder haben am Donnerstagabend auf einer landwirtschaftlichen Fläche nahe des Pfuhler Schulzentrums mehrere Heuballen in Brand gesetzt. Die Feuerwehr rückte aus und musste den Brand löschen.

Wie die Polizei berichtet, befanden sich die drei Kinder im Alter von jeweils 13 Jahren an einem Feldweg und zündeten dort loses Stroh an, das sie zunächst in den Händen hielten. Nachdem das Stroh brannte, ließen sie es fallen, um sich nicht die Hände zu verbrennen. Dabei gerieten mehrere Heuballen in Brand, die in unmittelbarer Nähe abgelegt waren.

Passant versucht mit seiner Jacke das Feuer in Pfuhl zu ersticken

Ein 68-jähriger Passant, der mit seinem Hund spazieren ging, erkannte die Situation und versuchte noch mit seiner Sweatjacke das Feuer zu ersticken. Dies gelang ihm jedoch nicht.

Das Feuer konnte erst durch die Feuerwehren Neu-Ulm und Pfuhl, die mit insgesamt sechs Fahrzeugen im Einsatz waren, abgelöscht werden. Der Löscheinsatz dauerte aufgrund der Nachaufsicht drei Stunden an. Die Rauchwolke war weithin sichtbar.

Der Sachschaden wird auf circa 300 Euro geschätzt. Da die Kinder aufgrund ihres Alters noch nicht strafmündig sind, wurde laut Polizei das Jugendamt über die Vorkommnisse informiert. (AZ)

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.