1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Samuel (4) ist der kleinste Polizist der Marktgemeinde

Pfaffenhofen

17.06.2019

Samuel (4) ist der kleinste Polizist der Marktgemeinde

Der vierjährige Samuel hat sich in Pfaffenhofen als Polizist verkleidet und Autofahrer zum Langsamfahren ermahnt.
Bild: Sammlung Polizei Schwaben Süd/West

Der vierjährige Samuel macht stilecht verkleidet und mit einem selbst gebastelten Schild Autofahrer auf das Tempo-30-Limit aufmerksam. Dann kommt eine echte Streife vorbei.

Die beiden Weißenhorner Polizisten staunten nicht schlecht, als sie kürzlich auf einer Streiffahrt den vierjährigen Samuel am Straßenrand entdeckten. Stilecht in dunkelblauer Uniform gekleidet und mit einem selbst gebastelten Tempo-30-Schild in der Hand stand der junge Pfaffenhofer auf dem Gehsteig am Fichtenweg. Er wolle die Autofahrer an die Geschwindigkeitsbegrenzung erinnern, erklärte der Vierjährige den verdutzten Beamten. „Aufgrund seines Dienstgrades blieb unseren Kollegen nichts anderes übrig, als sich der Aktion des Vorgesetzten anzuschließen“, hieß es wenige Tage später in einem Facebook-Post der Polizei Schwaben Süd/West.

Auf den Post folgt ein gigantischer Medienrummel um den Vierjährigen. Zahlreiche Zeitungen, Onlinemedien und sogar das Fernsehen schlagen in den Tagen nach der selbst initiierten Kontrollaktion bei Samuel in Pfaffenhofen auf und fragen dem Vierjährigen und seiner Familie Löcher in den Bauch. Kein Wunder, dass der mutige Nachwuchspolizist mittlerweile lieber wieder seine Ruhe hat und keine weiteren Presseanfragen beantworten möchte.

Dass eine Streife vorbeifuhr, war reiner Zufall

Auf Facebook überschlagen sich derweil die Kommentare unter dem Post der Polizei Schwaben Süd/West. Denn die spontane Aktion kommt gut an. „Einfach zu süß. Aber da sieht man, dass die Polizei auch mal Spaß mitmachen kann“, schreibt eine Nutzerin. „Das nenne ich Teamarbeit! Starke Aktion der Polizisten, sicher eine beeindruckende Situation für die kleine Nachwuchsstreife. Dein Freund und Helfer“, schreibt ein anderer. Fast 2000 Klicks auf den „Gefällt mir“-Button und 170 Kommentare sind am Montagnachmittag unter dem Post zu finden. 269 Menschen haben den Beitrag geteilt – das ist ungewöhnlich viel Aufmerksamkeit für einen Facebook-Post der Polizei Pressestelle Schwaben Süd/West.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

„So etwas habe ich noch nicht erlebt, das haben wir bisher noch nie gehabt“, sagt der stellvertretende Leiter der Weißenhorner Polizei, Hubert Schneider, auf Nachfrage. Er sei überrascht über die Eigeninitiative des vierjährigen Samuel. Sogar die Uniform sei ungewöhnlich aufwendig gefertigt gewesen, berichtet Schneider: „Das war kein typisches Faschingskostüm, da tragen ja viele ein einfaches Polizei-Shirt. Aber Samuels Kostüm war richtig gut gemacht.“ Mehrfach betont der stellvertretende Inspektionsleiter, dass die Aktion nicht abgesprochen war: „Das war reiner Zufall, dass dort eine Streife vorbei gefahren ist. Sozusagen ein Sechser im Lotto.“

Die Courage des Pfaffenhofer Nachwuchspolizisten freut Schneider: „Das ein kleiner Bub so etwas macht, das ist eine tolle Sache.“ Eine Anzeige habe Samuel nicht zu befürchten. Der Vierjährige wolle später übrigens selbst einmal Polizist werden, habe er der Streife vor Ort gesagt. Dass er nun schon erste Erfahrungen gesammelt hat, werde bei einer späteren Bewerbung allerdings nicht ausschlaggebend sein, sagt Schneider: „Das wird nicht in seiner Akte vermerkt.“

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren