Newsticker
Bundeskabinett beschließt Testpflicht bei Einreise ab 1. August
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Soziales: Damit trauernde Kinder nicht allein bleiben

Soziales
18.10.2018

Damit trauernde Kinder nicht allein bleiben

Die Johanniter starten eine neue Trauergruppe für Kinder. Im Bild (von links): Angelika Bayer (Leitung Lacrima), Katrin Schömig, Anna Gantioler, Christine Joos, Alexander Kaya, Petra Neumann und Dorothea Reuster.
Foto: Tobias Rilling

Die Johanniter starten in Neu-Ulm ein neues Hilfsangebot. Schnupperstunde für Familien

Der Tod eines Elternteils, eines Geschwisterkindes oder eines anderen nahestehenden Menschen ist für Kinder und Jugendliche ein schwerer Schock. Besonders schwierig wird es, wenn sie in einer solchen Grenzsituation niemanden haben, mit dem sie über das Erlebte und über ihre Trauer sprechen können. Etwa, weil die anderen Familienmitglieder in ihrer eigenen Trauer gefangen sind und Freunde und Klassenkameraden das Thema aus Hilflosigkeit oder falscher Rücksichtnahme vermeiden. Im Rahmen ihres Angebotes „Lacrima“ haben die Johanniter in Ulm/Neu-Ulm begleitete Trauergruppen für Kinder und Jugendliche ins Leben gerufen. Im November startet eine neue Gruppe für Kinder ab sechs Jahren.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.