Newsticker
Ampel-Bündnis will Olaf Scholz schon in Nikolauswoche zum Kanzler wählen
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Ulm: 50-Millionen-Bau im Dichterviertel wächst in die Höhe

Ulm
18.01.2017

50-Millionen-Bau im Dichterviertel wächst in die Höhe

Ein Blick vom Gerüstturm an der B10 auf die Baustelle im nördlichen Dichterviertel. Hier entstehen 74 Wohnungen und ein Vier-Sterne-Hotel. Im Hintergrund sind der Eselsberg und die Ludwig-Erhard-Brücke zu erkennen.
Foto: Pro Invest

Im Ulmer Dichterviertel entstehen 74 neue Wohnungen und ein Vier-Sterne-Hotel. Im Frühjahr nächsten Jahres sollen die Gebäude fertig sein.

Alle reden über die Großbaustellen am Ulmer Hauptbahnhof. Doch auch in 250 Meter Luftlinie Entfernung ragen Baukräne in die Höhe. Im nördlichen Dichterviertel zwischen der innerstädtischen B10 und den Gleisanlagen entstehen derzeit 74 neue Wohnungen und ein neues Vier-Sterne-Hotel. Der Gebäudekomplex wächst Stück für Stück. Momentan laufen die Rohbauarbeiten im ersten Obergeschoss auf Hochtouren. „Wir wollen im Juni mit dem Rohbau fertig sein“, sagte Rainer Staiger, Geschäftsführer der Ulmer Firma Pro Invest. Diese steckt mehr als 50 Millionen Euro in das Vorhaben. „Im Frühjahr nächsten Jahres wird alles fertig“, zeigt sich Staiger zuversichtlich.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

23.01.2017

Ein schönes Beispiel dafür, dass es selbst bei einer Bauzeitverzögerung/Schwierigkeiten im Zeitplan eine positive Wendung geben kann. Mit qualifiziertem Fachpersonal und vorausschauendes Management kann man das Ruder immer wieder umreißen und weiterhin erfolgreich bleiben.

Rainer Proksch Consulting

Permalink