Newsticker
Gesundheitsämter melden 3520 Neuinfektionen - Inzidenz steigt weiter
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Ulm/Neu-Ulm: Die marode Gänstorbrücke über der Donau wird jetzt überwacht

Ulm/Neu-Ulm
12.10.2018

Die marode Gänstorbrücke über der Donau wird jetzt überwacht

Die Gänstorbrücke über der Donau muss abgerissen und neu gebaut werden. Vorläufig wird sie über eine Monitoringanlage überwacht.
Foto: Alexander Kaya

Eine Monitoringanlage schlägt Alarm, wenn es irgendwo knackt. Im November ist ein Belastungstest mit richtig schwerem Gerät geplant.

Das Urteil ist längst gefallen: „Die Brücke hat ihr Lebensende erreicht.“ Das verdeutlichte Gerhard Fraidel, Leiter der Abteilung Verkehrsinfrastruktur bei der Stadt Ulm, bei seinem Bericht im Neu-Ulmer Stadtrat über den Zustand der Gänstorbrücke. Das 68 Jahre alte Bauwerk über der Donau ist schwer durch Korrosion beschädigt. Von manchen Bauteilen hat der Rost bis zu 30 Prozent weggefressen. Ein Teil der Schäden sei irreparabel, sagte Fraidel in der Sitzung am Donnerstag. Ein Neubau ist aus Sicht der Experten unumgänglich. Doch wie geht es jetzt weiter?

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.