Newsticker
Achtmal ansteckender: Ministerpräsident Söder warnt vor Delta-Variante
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Ulm/Neu-Ulm: Gänstorbrücke: Auch Stahlkrallen schrecken Lkw-Fahrer nicht ab

Ulm/Neu-Ulm
15.08.2019

Gänstorbrücke: Auch Stahlkrallen schrecken Lkw-Fahrer nicht ab

Die verstärkte Höhenbeschränkung scheint auf viele Lkw-Fahrer keinen Eindruck zu machen. Nach nur einer Nacht musste sie bereits repariert werden.
Foto: Kaya

Lkw-Fahrer ignorieren das Verbot weiterhin. Die stabilere Höhenbeschränkung musste bereits repariert werden. Jetzt sollen stärkere Polizeikontrollen her.

Auch die neuen, stabileren Schranken mit Metallkrallen zur Höhenbegrenzung an der Gänstorbrücke scheinen auf viele Lkw-Fahrer keinen Eindruck zu machen: Bereits kurz nach ihrer Installation am Dienstag fuhren die ersten zu hohen und damit in aller Regel zu schweren Laster verbotenerweise unten hindurch – begleitet von großem Scheppern. Und dieses rabiate Verhalten hat nach der ersten Nacht bereits deutliche Spuren hinterlassen: Wie die Stadt Ulm mitteilt, waren alle Masten, an denen die Schilder der Höhenbegrenzungen angebracht sind, am Mittwochmorgen um 45 Grad in Fahrtrichtung verdreht – „offensichtlich infolge eines heftigen Anpralls“.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

15.08.2019

Was sind das für Egoisten? Unglaublich! Das bestätigt das LKW Fahrer viel stärker kontrolliert werden müssen. Wenn denen ein 2-monatiges Fahrverbot egal ist, was machen die denn noch so alles illegales im Straßenverkehr?

Permalink