1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Weißenhorn: Hoffnung für das Café „Prome“

Weißenhorn

06.12.2018

Weißenhorn: Hoffnung für das Café „Prome“

Das Café Promenade in Weißenhorn hat viele Stammgäste. Seit Mittwoch hat es auch einen neuen Besitzer. Jetzt hofft die Wirtin, dass alles so bleiben kann wie bisher.
Bild: Andreas Brücken

Das Café Promenade in Weißenhorn hat bei der Zwangsversteigerung am Mittwoch einen neuen Besitzer bekommen. Die Pächterin wünscht sich, dass alles so weiter laufen kann

Die vergangenen Tage waren nicht ganz einfach für Slavica Pavlovic, denn ihr Café Promenade in Weißenhorn kam unter den Hammer. Viele Gäste sprachen ihr vor dem Versteigerungstermin Mut zu und drückten ihr den Daumen, damit sie keine unangenehme Überraschung erlebt, wie sie gegenüber unserer Redaktion sagte. Am Mittwochmittag schlug dann die entscheidende Stunde in Zimmer 103 der Neu-Ulmer Amtsgerichts: Wer bekommt das Café, das im Volksmund nur kurz „Promme“ heißt? Pächterin Slavica Pavlovic versuchte selber ihr Glück und bot deutlich mehr als den geschätzten Verkehrswert der Immobilie, doch ein anderer legte immer wieder ohne mit der Wimper zu zucken 1000 Euro drauf, bis er schließlich doch den Zuschlag bekam. Cosimo Reo, ein Finanzberater aus Leutkirch, stach alle anderen aus. In einer ersten Stellungnahme nach dem Versteigerungstermin deutete er an, dass er keine radikalen Veränderungen plane. Für die Stammgäste stehen die Chancen offenbar gut, dass sie ihr vertrautes Café behalten können.

Der Besitzer der Immobilie ging überraschend pleite

Davor gehörte das Gebäude der Offizin Immobilienverwaltung aus Berlin, die allerdings 2017 Insolvenz anmeldete: „Das war für uns wie ein Blitz“, sagt Pächterin Slavica Pavlovic. Seither stand die berufliche Zukunft der Pächterin in den Sternen. Die Donau-Iller-Bank aus Ehingen betrieb die Zwangsversteigerung das Gebäudes, um an ihr Geld zu kommen.

Das Haus enthält nicht nur das Café, sondern auch diverse Wohnungen. Die waren zwar in der Terminbestimmung für die Zwangsversteigerung einzeln in ihrem Wert aufgeführt, doch auf Betreiben der Bank durfte das gesamte Objekt nur „am Stück“ verkauft werden. Der geschätzte Verkehrswert: 506000 Euro.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Das Interesse an der Auktion war ausgesprochen groß, in den Stuhlreihen drängten sich viele Zaungäste, doch es waren auch einige ernste Interessenten erschienen, um ihre Gebote abzugeben. Bei 400000 Euro hatte die Donau-Iller-Bank ihre Schmerzgrenze gesetzt, billiger wollte sie die Immobilie nicht hergeben. Die Gesichtszüge der beiden Vertreter des Geltinstituts entspannten sich allerdings zusehends, denn der Preis kletterte zügig nach oben.

Der Käufer stammt aus dem Allgäu

Lange hielt Pächterin Pavlovic mit, doch da sich ein türkisches Ehepaar und der Finanz-Mann aus Leutkirch mit ihren Geboten immer weiter nach oben schraubten, musste sie ein gutes Stück unter dem Höchstpreis aussteigen. Den längsten Atem hatte der Mann aus dem baden-württembergischen Allgäu, der ohne mit der Wimper zu zucken immer noch mal nachlegte, wenn das Ehepaar gerade wieder hochgegangen war. Er ist Bezirksdirektor einer Bausparkasse in Leutkirch. Wie er hinterher gegenüber unserer Redaktion sagte, wolle er zunächst alles so lassen, wie es ist. Er sieht das Objekt als reine Geldanlage.

Das wiederum dürfte die Pächterin freuen: „Für uns und für Weißenhorn wäre es gut, wenn es weitergehen könnte“, sagte sie. Immerhin betreibt sie das Café bereist seit knapp 20 Jahren. Am liebsten hätte sie es halt selber gekauft, doch angesichts der Bieterschlacht, die sich der Mann aus Leutkirch und das türkische Ehepaar lieferten, musste sie passen – was ihr nicht leicht fiel, wie sie im Gespräch andeutete. „Ich hoffe jetzt für die Besucher, dass es gut funktioniert“, sagte sie mit Blick auf den neuen Besitzer.

Das Café Promenade bewirtet viele Stammgäste, die ihm teilweise schon lange die Treue halten. Angesichts des doch nervenaufreibenden Versteigerungstermins wollte sie sich am Mittwoch nicht weiter äußern, erst in den nächsten Tagen und Wochen, wenn alles sozusagen erst mal gesackt ist.

Lesen Sie dazu auch: Das Promenadencafé kommt unter den Hammer

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20kirchplatz1(2).tif
Advent II

Zauberhafter Kirchplatz

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden