1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. Eine verbockte und eine tolle Generalprobe

Fußball-Bezirksliga

20.04.2019

Eine verbockte und eine tolle Generalprobe

Harry Plail – hier noch in den Vereinsfarben des TSV Neu-Ulm – hat sich in Erbach verabschiedet.
Bild: Horst Hörger

Gipfeltreffen in Gögglingen. TSV Erbach trennt sich vom Trainer

In der Fußball-Bezirksliga treffen am Montag (15 Uhr) die beiden Titelkandidaten der SSG Ulm und Türkspor Neu-Ulm in Gögglingen aufeinander. Mit einem Sieg der SSG könnte eine kleine Vorentscheidung fallen. Die Mannschaft von Trainer Bernd Pfisterer hätte dann vier Punkte Vorsprung.

Allerdings haben die Gögglinger ihre Generalprobe am Donnerstag im Pokal ordentlich vergeigt. Der Bezirksliga-Tabellenführer musste sich trotz numerischer Überlegenheit dem Lokalrivalen aus Staig im Elfmeterschießen geschlagen geben. „Bevor wir über das Spitzenspiel reden, möchte ich im Pokal weiterkommen“, hatte Pfisterer noch am Mittwoch verlauten lassen. Mittlerweile ist das ärgerliche Ausscheiden aber abgehakt.

In das Topspiel am Montag kann die SSG vergleichsweise locker gehen. Pfisterer sieht seine Schützlinge weit über dem eigenen Anspruch: „Der Saisonverlauf war so sicher nicht zu erwarten. Wir haben in den vergangenen anderthalb Jahren die Mannschaft aber kontinuierlich weiterentwickelt. Jetzt stehen wir vorne und wollen dort natürlich auch bleiben.“ Von Druck allerdings keine Spur. Den sieht Pfisterer viel eher beim Gegner: „Wenn die Neu-Ulmer noch was reißen wollen, müssen sie schon gewinnen.“ Vorteile könnte seine Mannschaft vor allem in Sachen Einstellung haben. „Wir sind eine eingeschworene Truppe. Wenn der Gegner so etwas erkennt, tut er sich noch ein Stück schwerer“, glaubt Pfisterer. Insgesamt geht er davon aus, dass sich die SSG gegen den spielstarken Gegner nicht zu verstecken braucht.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Türkspor hingegen feierte am Donnerstag im Pokal einen Kantersieg gegen den Ligakonkurrenten aus Thalfingen, der am Sonntag in Obenhausen ran muss. Neu-Ulms sportlicher Leiter Attila Tütüncü blickt voller Zuversicht auf das Spitzenspiel. Seit der Demission von Ex-Trainer Markus Deibler habe sich seine Mannschaft vor allem in Sachen Motivation und Willen wieder gesteigert. Das zeige sich vor allem in einer stabileren Defensive. „Wir werden am Montag das Spiel machen müssen“ glaubt er und warnt zugleich vor der Kompaktheit und Konterstärke des Gegners. Während Pfisterer bei der SSG personell aus dem Vollen schöpfen kann, wird bei Türkspor Marc Hämmerle das Spitzenspiel wegen seiner Rotsperre aus der Partie in Langenau verpassen.

Unterdessen haben sich der TSV Erbach und Trainer Harry Plail „einvernehmlich“ getrennt. Der bisherige Co-Trainer Tobias Wunderlich übernimmt das Kommando. Plail selbst will sich jetzt erst einmal auf die Arbeit im heimischen Garten konzentrieren, wünscht den Erbachern aber dennoch alles Gute:„Ich glaube, dass die Mannschaft die Klasse halten kann, zumindest über die Relegation.“ (mis)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
190525_EP_WFV_NWN_1016558.jpg
WFV-Pokal

Ulmer Spatzen gewinnen den WFV-Pokal gegen Essingen

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen