1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. Form für die Europameisterschaft stimmt

Leichtathletik

18.07.2019

Form für die Europameisterschaft stimmt

Copy%20of%20la005.tif
2 Bilder
Bei den Landesmeisterschaften ließ Antonia Kinzel den Diskus auf eine neue Bestweite segeln.
Bild: Horst Hörger

Antonia Kinzel unterstreicht mit einer Diskus-Bestzeit ihre Ambitionen in Schweden

Bei den baden-württembergischen Leichtathletik-Meisterschaften der Aktiven und der Altersklasse U20 in Walldorf zeigte Antonia Kinzel vom SSV Ulm 1846, dass sie momentan in bestechender Form ist. Sie sicherte sich mit 14,72 Meter im Kugelstoßen überlegen den Titel der weiblichen Jugend, bevor sie dann einige Stunden später in ihrer Spezialdisziplin mit der neuen Bestleistung von 51,85 Meter und sieben Meter Vorsprung auch im Diskuswerfen dominierte. Die Form stimmt also vor der U20-Europameisterschaft vom heutigen Donnerstag bis zum Sonntag im schwedischen Boras. Dort steht für Kinzel bereits heute um 12.20 Uhr die Diskus-Qualifikation auf dem Programm. Ihr Ziel ist der Einzug ins Finale, das am Freitag um 17.50 Uhr über die Bühne geht.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Silas Ristl erkämpfte sich mit soliden Leistungen am Ende einer langen Saison zweimal Bronze mit der Kugel (16,22 Meter) und dem Diskus (46,95). Toll in Form zeigte sich wiederum Lena Humburger, die ebenfalls zwei Medaillenränge bei den Frauen erreichte. Nach Silber und neuem Kreisrekord von 2:11,60 Minuten über 800 Meter konnte sie dann sogar in 4:38,67 Minuten den Titel über 1500 Meter nach Hause laufen. Ebenfalls Gold gab es über 3000 Meter der Frauen für Miriam Thies, die mit 10:03,67 nur knapp über der Zehnminuten-Grenze blieb. Eine weitere Bronzemedaille erkämpfte sich schließlich Korbinian Völkl über 1500 Meter in 4:24,43 Minuten in einem sehr taktischen Rennen. Über 200 Meter war Katharina Eich nicht zu schlagen, wenn auch mit 24,79 Sekunden die erhoffte Norm für die deutsche Meisterschaft verpasst wurde. Erstmals in dieser Saison unter elf Sekunden blieb Victor Bayer (10,98) über 100 Meter bei den Männern und holte Bronze.

Über 100 Meter Hürden sicherten sich Jule Tiltscher (14,47), Kathrin Baur (15,13) und Anne Kotzan (15,17) als Trio in jeweils neuer Bestzeit am Tag des Meldeschlusses noch die DM-Qualifikation. Tiltscher blieb dann in 14,63 auch im Finale unter ihrer alten Bestzeit und holte damit ihre erste Goldmedaille auf Landesebene. Kathrin Baur ließ im letzten Versuch den Speer auf die neue Bestweite von 39,61 Meter segeln und durfte sich ebenfalls noch über Bronze freuen. (chu)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren