Tischtennis

21.11.2011

Harte Zeiten für Holzheim

Der Holzheimer Stefan Staudenecker spielte gegen Ailingen sehr gut, die Mannschaft verlor aber den Gesamtvergleich klar mit 3:9.
Bild: Foto: alfa

TSV bleibt Letzter. Witzighausen holt einen Punkt

Holzheim Die Tischtennisspieler des TSV Holzheim mussten sich in der Verbandsklasse an den eigenen Platten der TSG Ailingen mit 3:9 beugen. Nach gutem Start und einer 2:1-Führung hatten die Holzheimer ihren Gästen nicht mehr viel entgegenzusetzen. Stefan Staudenecker, mit Marcel Angerer zuvor im Doppel erfolgreich, gewann immerhin im Einzel nach toller Leistung noch 3:0. Mit dieser Pleite bleibt Holzheim ohne jeden Punkt Letzter.

Der TTC Witzighausen musste in der Verbandsklasse gleich zwei Mal ran. Zunächst kassierte er beim TTC Ergenzingen eine 4:9-Niederlage, dann erreichte er beim TTC Mühringen ein 8:8. Die Spiele in Ergenzingen waren durchaus hart umkämpft und meist zogen die Witzighauser den Kürzeren. Insbesondere Robin Sachs war bestens aufgelegt und gewann noch zwei Einzel, nachdem er bereits zusammen mit Frank Elseberg einen Doppel-Sieg errungen hatte. In Mühringen gab es dann einen überaus spannenden Vergleich und da erkämpfte sich der TTC Witzighausen einen Punkt. Nach den Eingangsdoppeln hieß es 1:2 aus Sicht der Witzighauser, dann brachten der erneut starke Robin Sachs, Frank Elseberg und Michael Karg die Gäste in Führung. Schließlich hieß es sogar 7:3 für sie und der Sieg war greifbar nahe. Doch die Mühringer wollten nicht klein beigeben und glichen mit vier Siegen noch zum 7:7 aus.

In der Oberliga bezwang der SC Staig mit einer großartigen Teamleistung den SC Buchenbach deutlich mit 9:3. Dabei bewiesen die Gastgeber große Nervenstärke, denn die Partien waren enorm hart umkämpft. Nach überzeugenden Leistungen von Andreas Brandt und Thomas Huber lag Staig 5:2 vorne. Aber das Match war noch nicht gegessen. Es gab noch ein paar „Krimis.“ Schließlich vollendete Andreas Brandt mit einem 3:0-Erfolg zum verdienten 9:3-Sieg.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Klare Niederlage beim Primus, dann ein Remis in Langweid

In der Regionalliga der Frauen zog der TSV Herrlingen zunächst beim Spitzenreiter Neckarsulmer SU klar mit 1:8 den Kürzeren, dann holte er beim TTC Langweid II ein 7:7. Für den Ehrenpunkt in Neckarsulm sorgte Herrlingens Nummer eins, Renata Krawczyk. In Langweid hatten die Gastgeberinnen mit Personalproblemen zu kämpfen und beim TSV Herrlingen wurde Sonja Rembold, die sich verletzt hatte, durch Nadine Stengel ersetzt. Diese gewann ein Einzel und zusammen mit Renata Krawczyk ein Doppel. Die Entscheidung fiel im Schlussdurchgang. Da punktete der TSV Herrlingen, der keine Glanzleistung zeigte, zum Unentschieden. (wofl)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
FV Weißenhorn
Kreisliga-Relegation

Sieg in der Relegation - der TSV Senden darf in der Kreisliga A Iller bleiben

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen