Bezirksliga-Topspiel

10.05.2015

Neu-Ulm am Ende zu kopflos

Hier gewinnt der Neu-Ulmer Oliver Schlotter ein Kopfballduell. Weil der TSV aber insgesamt zu kopflos spielte und einige sehr gute Konterchancen vergab, musste er sich beim SV Grimmelfingen noch mit 2:3 geschlagen geben.
Bild: Horst Hörger

Der TSV verliert noch nach einer 2:0-Führung, weil ein Grimmelfinger ordentlich aufdreht.

Von Michael Schuster

Gerade einmal vier Tage hat die Tabellenführung des TSV Neu-Ulm in der Fußball-Bezirksliga gehalten. Gestern reichte ihm ein zwischenzeitlicher 2:0-Vorsprung auf des Gegners Platz nicht. Der SV Grimmelfingen drehte die Partie noch und siegte durch einen Treffer des ehemaligen Neu-Ulmers Christian Bohnacker in der 90. Minute mit 3:2.

56 Minuten lang machte die Mannschaft von Harry Plail das meiste richtig. Die Neu-Ulmer ließen den Gegner kommen und gaben das Mittelfeld über weite Strecken preis. Konter, insbesondere über den schnellen Alessandro Casullo, sollten den Erfolg bringen. Diese Marschroute trug schon nach sieben Minuten Früchte. Der gestern bärenstarke Ali Kanik eroberte den Ball und passte auf Daniel Krumm. Der Toptorjäger blieb uneigennützig, legte auf Alessandro Casullo quer, und es stand 0:1. Die Gastgeber waren jetzt leicht geschockt. Doch Neu-Ulm verpasste es, bei den weiteren sich bietenden Konterchancen Profit zu schlagen. Das schien erst in der 48. Minute zu passieren, als Alessandro Casullo nach einer simplen Kopfballverlängerung eines Abschlags alleine auf SVG-Keeper Benni Sandmann zulief und ohne Mühe vollstreckte.

Jetzt trat auf der Gegenseite der bis dahin eher blasse Cemre Onay in Aktion. Insbesondere nach der Auswechslung von Ali Kanik brachten die Neu-Ulmer ihn nicht mehr unter Kontrolle. Onay höchst persönlich profitierte in der 59. Minute mit einem Abstauber von der bekannten Abwehrschwäche der Neu-Ulmer bei hohen Bällen. Die Gäste waren nun völlig verunsichert, wirkten in der Abwehr extrem fahrig und vergeigten zudem die sich nach wie vor bietenden Konterchancen mit kaum zu fassender Naivität. Kai-Uwe Grün wendete noch einmal gegen Swen Schmeer (66.) und Onay (75.) den drohenden Ausgleich ab. Bei einem als Flanke gedachten 40-Meter-Freistoß aus dem Halbfeld von Cemre Onay war dann aber auch er machtlos (82.). Ein Onay-Pass war in der Schlussminute Wegbereiter für den Siegtreffer von Christian Bohnacker (90.).

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20ga016.tif
Regionalliga Bayern

Der FV Illertissen braucht einen neuen Trainer

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden