Newsticker
WHO empfiehlt Müttern, Neugeborene nach Infektion oder Impfung weiter zu stillen
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Ingolstadt: Der geraubte Schlaf

Ingolstadt
23.08.2018

Der geraubte Schlaf

Wenn ein Partner unter Schlafapnoe leidet, dann leidet sein Partner mit. Es ist nicht nur das laute Schnarchen, das ihm den Schlaf raubt, sondern auch die ständige Müdigkeit während des Tages, die eine Partnerschaft belasten kann.
2 Bilder
Wenn ein Partner unter Schlafapnoe leidet, dann leidet sein Partner mit. Es ist nicht nur das laute Schnarchen, das ihm den Schlaf raubt, sondern auch die ständige Müdigkeit während des Tages, die eine Partnerschaft belasten kann.
Foto: Bodo Marks/dpa

Früher schlief Rolf Müller ständig ein. Beim Frühstücken genauso wie in der Arbeit. Es dauerte lange, bis die Ursache gefunden war: Schlafapnoe.

Ausgerechnet auf der Fahrt ins Schlaflabor nach Gauting. Da ist es Rolf Müller schon wieder passiert. Er war in München unterwegs, Stau auf der Donnersberger Brücke. Plötzlich klopfte ein Fremder an. Hallo, weiterfahren, es geht weiter, sagte der. Rolf Müller schreckte hoch. Er war am Steuer eingeschlafen. Diesmal war es im Auto, oft schon anderswo. In der Arbeit war der ehemalige Flugzeugmechaniker schon eingenickt, mitten beim Frühstücken, beim Fernsehen sowieso. Irgendwann ging er zum Arzt. Der schrieb ihn eine Woche krank und sagte, er solle sich mal richtig ausschlafen. Rolf Müller blieb zu Hause, aber müde blieb er trotzdem. An die zehn Jahre, schätzt er, ging das so. Während dieser Zeit litt auch seine Frau Gertrud mit. Nicht nur, dass sie in ihrer gemeinsamen Freizeit kaum noch unterwegs waren, weil ihr Mann spätestens dann, wenn sie irgendwo saßen, eingeschlafen war. In der Nacht schnarchte er auch ziemlich laut. Sie konnte dann selber nicht schlafen, boxte ihn immer wieder rein.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.