Newsticker

RKI meldet am Sonntag 14.611 neue Corona-Fälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Neuburg-Schrobenhausen: Buntes Faschingstreiben in der Region

Übersicht

07.02.2018

Neuburg-Schrobenhausen: Buntes Faschingstreiben in der Region

Fesch: Richtig elegant in Orange und Schwarz hatte sich diese Hexengruppe herausgeputzt.
Bild: Silke Federsel (Archivfoto)

Unsinniger Donnerstag, Faschingssamstag, Rosenmontag – hier kommen Faschingsnarren auf ihre Kosten.

Die Faschingssaison ist in diesem Jahr besonders kurz – nur sechs Wochen blieben den Narren, um die Sau rauszulassen. Auch die Vereine und Veranstalter in der Region versuchen, es den Feierwütigen so leicht wie möglich zu machen. Wann und wo sie in den kommenden Tagen im Landkreis feiern können – oder welche Orte Faschingsmuffel möglichst meiden sollten.

Hier können Kinder feiern:

Die (Nachwuchs-)Indianer, Cowboys und Einhörner können sich wieder austoben. In sämtlichen Hallen und Gaststätten der Region werden die Platzpatronen knallen:

Los geht es in Steppberg: Die Rennertshofener Garde Fidelitas´85 veranstaltet am Freitag im Kegelheim ab 14 Uhr einen Kinderball.

Am Samstag stehen gleich mehrere Bälle zur Auswahl - zum Beispiel im Rödenhof: Im Sporthotel Dünstl findet ab 13.30 Uhr der Kinderfaschingsball der Burgfunken statt. Einlass ist ab 12.45 Uhr.

In Karlshuld beginnt die Kindergaudi am Samstag um 14 Uhr mit der „Kinder- und Jugend-Faschings-Disco“ im Octagon. Es werden Tanzvorführungen, Gewinnspiele und eine Geisterstunde geboten.

Am Sonntag geht die Party in Wagenhofen weiter: Ab 14 Uhr findet der Kinderfasching im Sportheim statt. Ausrichter ist der Sportverein Wagenhofen.

Am Faschingsdienstag wird in der Lösch-Halle gefeiert, auf 700 Quadratmetern kommen die Kinder aus Ortlfing, Biding und der Nachbarschaft auf ihre Kosten.

Außerdem dürfen die Kleinen am Faschingsdienstag ausnahmsweise das Hertlein in Neuburg erobern: Von 14 Uhr bis 18 Uhr kann dort gespielt und getanzt werden, eine Tanzeinlage der Kindergarde Bertoldsheim rundet das Programm für die kleinen Faschingsfans ab.

Ein letztes Mal können die Kleinen am Faschingsdienstag für den Kinderball in der Gaststätte Daferner in Schönesberg in ihre Kostüme schlüpfen. Von 13 Uhr bis etwa 17.30 Uhr veranstaltet die Faschingsgesellschaft Bertoldsheim dort die bunte Party.

Umzüge in der Region:

Bunt wird es auf den Straßen vor allem am Faschingssamstag: Um 14 Uhr beginnt der tierische Umzug für Ross und Reiter auf dem Seitle-Hof in Karlshuld. Nach dem Umzug sind alle Teilnehmer und Zuschauer – ob maskiert oder nicht – zur Party mit Musik, Tanz und bayerischem Döner eingeladen.

In Adelsried beginnt der Faschingsumzug am Samstag um 13.30 Uhr, ab 14.15 Uhr geht es in Adelshausen weiter. Anschließend wird vor der Spitzauerhalle noch gefeiert.

Auch Bertoldsheim soll sich laut seiner Faschingsgesellschaft am Samstag ab 13.30 Uhr in eine absolute Partyhochburg verwandeln. Etwa 25 Fußgruppen und um die 30 Faschingswagen sind mit dabei und bringen Bonbons, Popcorn und dergleichen unters Volk. Um gute Stimmung kümmern sich die Musikkapellen aus Burgheim, Rennertshofen, Oberhausen, Marxheim, die Wuißler und die Gugg’mer-Musik.

Der Faschingsumzug durch die Marktstraße in Rennertshofen beginnt am Sonntag um 14 Uhr. Fünf Musikkapellen und zwei Trommlergruppen sorgen für die Musik und gute Stimmung, fünf Garden präsentieren sich dem Publikum und zeigen nach dem Umzug auf der Bühne vor dem Rathaus Ausschnitte aus ihren Tanzprogrammen. Themenwägen und kreative Fußgruppen, darunter auch alle Tanzgruppen und die Prinzenpaare der heimischen Faschingsgesellschaft Fidelitas´85, sind mit dabei und versorgen die Narren mit allerlei Süßigkeiten.

Den Abschluss machen die Egg-spatzen Egweil am Rosenmontag. Um 14 Uhr beginnt der Umzug in der Dorfmitte.

Nur für Erwachsene:

Der Neuburger Weiberfasching ist über die Grenzen des Landkreises hinaus berühmt-berüchtigt. Dazu trägt auch sicherlich das wilde Treiben im Marstall bei. Ab 20 Uhr werden die Tore am Donnerstag geöffnet. Traditionell richten die Pfadfinder den Weiberfasching in der Altstadt aus. Es ist zwar Platz für 550 Menschen, aber „wir haben immer einen kurzzeitigen Einlassstopp“, erzählt Pfadfinderin Anette Schiele. Zur Eröffnung um 20.30 Uhr spielt der Fanfarenzug und die Feuerkünstler von Spectaculum treten auf. Die Hexen haben dann die Gelegenheit, über ein Lagerfeuer zu springen.

Auch im Rest der Stadt wird wieder in den meisten Lokalen gefeiert und Hexenschnaps ausgeschenkt.

Das größte Faschingsevent am „Ruaßigen Freitag“ wird wohl in Ortlfing steigen: Dort findet ab 20 Uhr der Landjugendball der Katholischen Landjugendbewegung und des Vereins „Bettschoner“ statt. Die Lösch-Halle in dem 200-Seelen Dorf hat sich über die Jahre zu einem wahren Faschings-Hotspot entwickelt. Im Laufe des Abends wird die Rennertshofener Garde „Fidelitas“ auftreten, wer als Eisprinzessin Elsa verkleidet kommt, erhält einen Getränkegutschein.

Nicht weniger feucht-fröhlich wird es wahrscheinlich in der Gaststätte Schlamp in Bertoldsheim zugehen: Dort findet am Freitag der Landfrauenball der ortseigenen Faschingsgesellschaft statt. Ein paar Tage später, am Faschingsdienstag wird dort Kehraus gefeiert.

Am Samstag geht es in Adelshausen nach dem Umzug noch mit dem Faschingstreiben der Freiwilligen Feuerwehr weiter: Ab 17 Uhr beginnt der Faschingsball in der Spitzauerhalle.

Auch in Egweil wird die Saison gebührend verabschiedet. Nach dem Rosenmontagsumzug am Nachmittag veranstalten die Eggspatzen ihren Kehrausball ab 19.30 Uhr im Gasthaus Heindl, der gesamte Hofstaat wird am Abend in der Gaststätte auftreten.

Auch die Burgfunken aus Neuburg lassen es am Dienstag zum Kehraus noch einmal krachen: Um 19 Uhr beginnt die Feier im Kolpinghaus, Einlass ist ab 18.30 Uhr. (fino/mg)

Achtung: Die Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren