Newsticker
Pfizer kann nicht so viel Impfstoff liefern wie zugesagt
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Rückblick auf das Krisenjahr 2020: Advent in Neuburg ohne Christkindlmarkt

Jahresrückblick

31.12.2020

Rückblick auf das Krisenjahr 2020: Advent in Neuburg ohne Christkindlmarkt

Der idyllische Christkindlmarkt auf dem Karlsplatz musste coronabedingt pausieren.
Bild: Marcel Rother (Archiv)

Plus Im Bittenbrunner Totschlagsprozess fällt das Urteil. Außerdem interessiert die Bürger im Kreis Neuburg-Schrobenhausen ein Ochse, der vom Schlachter geflohen ist. Die Monate Oktober, November und Dezember im Überblick.

Zum Jahreswechsel blickt die Redaktion der Neuburger Rundschau zurück: Was geschah 2020? Was beschäftigte uns im Jahr der Pandemie? Wen betrauerten wir, wem dankten wir, welche Dinge hielten uns in Atem? Hier Teil acht unseres Rückblicks, die Zeit von Oktober bis Dezember:

2020 im Raum Neuburg: So war das Jahresende in der Region

  • Auszeichnung Für ihre „besonderen Leistungen“ im Natur- und Umweltschutz überreicht Staatsminister Thorsten Glauber bei einem Festakt in München der Burgheimerin Dr. Pauline Abt die Staatsmedaille 2020. Mit dieser Ehrung wird die jahrzehntelange Arbeit für eine gesunde, möglichst intakte Umwelt der 98-jährigen Medizinerin gewürdigt.
  • Bahnverkehr Nächster Bahnhalt: Brunnen. Seit Oktober hält auf der Paartalbahn zwischen Ingolstadt und Schrobenhausen der Zug auch in Brunnen. Die Forderung nach dem neuen Halt entlang der Paartallinie liegt schon mehr als zehn Jahre zurück. Die ersten Planungen gingen noch von einem Starttermin Ende 2018 aus. Doch wegen Verzögerungen unter anderem bei der Frage, wie hoch der Bahnsteig in Brunnen sein soll, wurde der Bahnhalt erst jetzt fertig.
  • Corona-Testzentrum Wo vor Kurzem noch Bananen, Putzmittel oder Tiefkühlwaren den Besitzer wechselten, herrscht seit Oktober Klinikatmosphäre: Landrat Peter von der Grün eröffnet das winterfeste Corona-Testzentrum des Landkreises im ehemaligen Penny Markt im Schrobenhausener Ortsteil Mühlried. Bis zu 300 Tests sind täglich möglich.
  • Bundeswehr Zwei alte Hasen auf zwei neuen Posten: Swen Jacob wird stellvertretender Kommodore und Sören Richter Kommandeur der Fliegenden Gruppe. Swen Jacob tritt in die Fußstapfen von Thomas Kullrich, der nach einem Jahr in Neuburg im Sommer nach Berlin gewechselt ist. „Das freut mich natürlich, weil ich weiter im Verband bleiben und auch absehbar weiter fliegen kann“, sagt er bei der offiziellen Übergabe im Oktober.
  • Klimaschutze Vertreter der Fridays-for-Future (FFF) und Parents-for-Future (PFF) Neuburg überreichen Oberbürgermeister Bernhard Gmehling auf dem Karlsplatz eine Liste mit 1523 Unterschriften. In den Wochen zuvor hatten die Klimaschützer mit mehreren Veranstaltungen für ihre Petition geworben, in der es im Kern um mehr Sicherheit für Radfahrer in Neuburg geht.
Ein Ochse war im Herbst aus Niederarnbach geflohen. Er sollte geschlachtet werden.
Bild: Dieter Kraft, dpa (Symbolfoto)
  • Brand Auf dem sogenannten Rinderhof bei Schrobenhausen schlagen im Oktober Flammen meterhoch in den Himmel. Der Schaden liegt in Millionenhöhe.
  • Parken Knapp zwei Wochen nach seiner Eröffnung besteht das neue Parkdeck am Hallenbad mit seinen 240 neuen Plätzen seine „Feuertaufe“. „Der Bau des Parkdecks ist mustergültig gelaufen“, sagt Oberbürgermeister Bernhard Gmehling zur Eröffnung. Doch die Eröffnung hat Folgen: Weil eine anwesende Stadträtin kurze Zeit später positiv auf Corona getestet wird, muss der halbe Neuburger Stadtrat in Quarantäne.
  • Kaufhof Aus und vorbei: Der Kaufhof in Ingolstadt ist Geschichte. Einst kamen die Ingolstädter zum Merkur zum Einkaufen, dann zum Horten, schließlich zum Kaufhof. Doch nach finanziellen Schwierigkeiten des Konzerns muss die Filiale in der Ingolstädter Fußgängerzone im Oktober schließen.
  • Kirche Schwester Martha feiert in Neuburg Ewige Profess. Für die 53-jährige gebürtige Nordirakerin ist es bereits die zweite – ihre erste Ewige Profess hatte sie mit 22 Jahren im Irak abgelegt.
  • Corona-Demo Rund 300 Teilnehmer fordern auf dem Schrannenplatz ein Ende der Maskenpflicht für Kinder. Die meisten von ihnen tragen keine Masken. Organisiert wurde die Demo von der neuen Bewegung „Eltern stehen auf“.
  • Unfall Zwei Männer sterben bei einem Unfall auf der B 300 zwischen Peutenhausen und Schrobenhausen. Ein 38-Jähriger aus dem Kreis Pfaffenhofen war zuvor aus ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr geraten. Beim Zusammenstoß mit dem Wagen eines 35-Jährigen aus dem Kreis Aichach-Friedberg sterben beide Fahrer.

Philipp Kirmse übernahm die Polizeiinspektion Schrobenhausen

  • Polizei Amtswechsel bei der Polizei in Schrobenhausen: Klaus Rewitzer übergibt nach zehn Jahren die Leitung der Polizeiinspektion Schrobenhausen an seinen Nachfolger Philipp Kirmse. Der tritt seine neue Aufgabe am 1. November an.
  • Zeitung Das Zeitungsarchiv kehrt zurück. Die Presse-Druck- und Verlags-GmbH Augsburg, Mutterhaus auch der Neuburger Rundschau, überlässt die Bände dem Historischen Verein. Die gedruckte Stadtgeschichte ist tonnenschwer und umfasst 160 Jahre. Es handelt sich um alle Neuburger Zeitungen zwischen 1832 und 1995.
  • Mordprozess Das Ingolstädter Landgericht verurteilt einen 28-Jährigen wegen Mordes zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe. Die 1. Strafkammer sieht es als erwiesen an, dass der Brasilianer eine 80-jährige Frau aus Ingolstadt bestialisch getötet hat, um einen vorangegangenen Raub zu verdecken.
  • Erneuerbare Energien Bayerns größter Solarpark legt los. Im Solarpark Schornhof in der Gemeinde Berg im Gau wird der erste Solarstrom ins Netz eingespeist. Auf einer Fläche von rund 150 Hektar wird eine installierte Leistung von insgesamt 120 MWp errichtet. Die Fertigstellung des Solarparks ist für das erste Quartal 2021 geplant.
  • Krankenhaus Peter Seropian, Chefarzt der Gynäkologie, verlässt nach einem Konflikt die Neuburger KJF-Klinik. Er wolle sich neuen beruflichen Aufgaben widmen, heißt es vonseiten des Krankenhauses. Zuvor hatten alle Hebammen gemeinschaftlich ihre Kündigung eingereicht. Die Funktion des Chefarztes der Gynäkologie und Geburtshilfe übernimmt Armin Both.
  • Hochwasser Die Absiedlung im „Hochwasserdorf“ Straß-Moos ist vorerst beendet. Das Wasserwirtschaftsamt Ingolstadt befragte die 18 verbliebenen Hauseigentümer zu ihren Plänen. Nur zwei können sich vorstellen, mittelfristig wegzuziehen. Damit wird es so schnell keinen Abbruch mehr geben. Ein Anwesen, das vertraglich aufgegeben worden ist, steht im Frühjahr 2021 noch zum Abriss an.
Mit Vandalismus hatte wiederholt die Stadt Neuburg zu kämpfen.
Bild: Bernhard Mahler (Archiv)
  • Tradition Die Martinsumzüge werden wegen der Corona-Pandemie fast überall abgesagt. Kindergärten, Schulen und Eltern überlegen sich eine Alternative. Den Initiatoren der Versammlung „Kind sein dürfen“ genügt ein abgespecktes St.-Martins-Fest nicht: Sie organisieren einen Lichterumzug am Leitner-Weiher bei Weichering.
  • Abfall Die Wertstoffhöfe werden von Laub, Sträuchern und dem letzten Grasschnitt überrollt. Eine gute Nachricht gibt es im November trotzdem: Auf den Wertstoffhöfen steigen zwar ab Januar 2021 die Gebühren – allerdings nicht so stark wie geplant.
  • Absage Nachdem bereits der Weihnachtsmarkt auf dem Neuburger Schrannenplatz und im Schlosshof abgesagt wurde, ist nun das Aus für den Christkindlmarkt besiegelt. „Es war wirklich nicht leicht, bewährte und beliebte Aktionen zu streichen“, betont Oberbürgermeister Gmehling. Ein Trost ist der Weihnachtsmarkt zum Mitnehmen auf dem Schrannenplatz.
  • Flucht Ein Ochse büxt auf dem Hof eines Viehhändlers in Niederarnbach bei Brunnen aus. Unmittelbar, bevor es für seine Schlachtung betäubt werden soll, ergreift das Tier die Flucht. Der Ochse soll nicht mehr im Wurstkessel landen, sondern ein Gnadenbrot bekommen.
  • Vandalismus Beschmierte Wände, herausgerissene Mülleimer, kaputte Bänke: Massiv haben junge Menschen im neuen Parkhaus in Neuburg gewütet.
  • Baustelle Im Forst südlich von Oberhausen zieht die Firma Hoffmann ihre neue Sonax-Zentrale hoch. Allein die Logistikhalle umfasst 22.000 Quadratmeter, so viel wie fünf Fußballfelder. Bis Weihnachten soll der erste Hallenabschnitt geschlossen sein.
  • Donaubrücke Im November kommt eine neue Idee ins Spiel: Brückenvariante Nummer acht. Sie zweigt von der B16 an der Kreuzung zum Donauwörther Berg ab und führt östlich des alten Wasserwerks, quer über die Liegewiese und den Beachvolleyballplatz am Brandl über die Donau, um dann kurz hinter der Schilchermühle in die Monheimer Straße zu münden. Der Vorteil hier gegenüber den anderen Varianten: Es wird weniger Schutzgebiet tangiert, da der Bereich am Brandl davon ausgenommen ist.

Bluttat in Bittenbrunn: Angeklagte zu sechs Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt

  • Krankenhausneubau Die Klinik in Schrobenhausen ist in die Jahre gekommen. Ideen, wie sich das Kreiskrankenhaus aufstellen könnte, gab es schon einige. Auf Antrag des Arztes und Gesundheitsreferenten des Kreistags, Shahram Tabrizi, soll nun eine Machbarkeitsstudie erstellt werden.
  • Lockdown Händler und Gastronomen stehen abermals vor schwierigen Zeiten. Besonders betroffen sind, einmal mehr, die Gastronomen. Ihre Lokale müssen weiter geschlossen bleiben, mindestens bis zum 20. Dezember. Die weiterhin geschlossenen Lokale haben Auswirkungen auf den gesamten Einzelhandel. Es fehle ein wichtiger „Magnet“, der die Menschen in der Vorweihnachtszeit in die Stadt treibt, sagt der Leiter des Stadtmarketings, Michael Regnet.
  • Kirchensanierung Das 32 Jahre alte Gotteshaus in Untermaxfeld hat seine erste Innensanierung hinter sich.
  • Urteil Am Ingolstädter Landgericht wird die Bluttat von Bittenbrunn verhandelt. Richter Konrad Kliegl verurteilt die Angeklagte zu sechs Jahren und sechs Monaten Haft. Es ist die Strafe für eine Tat, die im vergangenen Jahr, einen Tag vor Weihnachten, den Neuburger Ortsteil erschütterte. Die damals 29-Jährige hatte mitten in der Nacht in der gemeinsamen Wohnung ihren Ex-Freund erstochen.
Im Februar 2021 soll der Neuburger Auenwald in bunten Farben erstrahlen.
Bild: W. Willer (Archiv)
  • Wichtelhütte Auf Klappstühlen und mit Glühwein erinnern Rüdiger Mahlo und Kalle Grömmer im Neuburger Hofgarten an den abgesagten Start der Wichtelhütte. Als gerade fünf Menschen bei den beiden Wichtelhütten-Chefs stehen, kommt eine Streife der Polizeiinspektion Neuburg vorbei. Die Beamten leiten gegen die sieben Personen aus sechs Haushalten ein Bußgeldverfahren ein.
  • Jugend Der Landkreis Neuburg-Schrobenhausen bekommt einen Jugendkreistag. Bis zu 60 Jugendliche sollen sich in dem geplanten Gremium engagieren. Die Nachwuchspolitiker werden sich aus Vertretern von weiterführenden Schulen, Jugendverbänden und den lokalen Jugendparlamenten zusammensetzen.
  • Auenwald Im Februar soll der Neuburger Auenwald in bunten Farben erstrahlen. Der Finanzausschuss der Stadt Neuburg entscheidet im November, das Projekt mit 10.000 Euro zu unterstützen. Die Gesamtkosten sind mit 150.000 Euro angesetzt.
  • Weihnachtsmarkt Kurz vor dem ersten Adventswochenende beginnt der Weihnachtsmarkt zum Mitnehmen auf dem Schrannenplatz – ohne Glühwein, ohne Eisarena, dafür mit Sozialverlosung, Suchspiel und Krippenweg.
  • Abstimmung Am Sonntag, 6. Dezember, entscheiden die Bürger in der Gemeinde Oberhausen darüber, ob die Planung für das Gewerbegebiet an der Sinninger Straße inklusive eines Sondergebiets für ein Behindertenwohnheim eingestellt werden soll.
  • Umzug Die Verwaltung der Gemeinde Oberhausen zieht in ihr Übergangsquartier – die ehemalige Sparkasse im Ortskern.

Hier finden Sie die anderen Teile unseres Rückblicks:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren