Newsticker
Corona-Zahlen: Inzidenz in Deutschland sinkt immer weiter
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. St2335 bei Manching: Tödlicher Unfall zwischen Großmehring und Manching: 17-jähriger Kradfahrer prallt gegen Traktor

St2335 bei Manching
07.09.2021

Tödlicher Unfall zwischen Großmehring und Manching: 17-jähriger Kradfahrer prallt gegen Traktor

Auf der Staatsstraße zwischen Manching und Großmehring hat sich am Montag ein schwerer Unfall ereignet.
Foto: Heinz Reiß

Am Montagnachmittag hat sich auf der Staatsstraße zwischen Großmehring und Manching ein Unfall ereignet, bei dem ein Kradfahrer ums Leben kam. Was war passiert?

Bei einem Unfall zwischen Manching und Großmehring ist ein Kradfahrer tödlich verunglückt. Wie die Polizei berichtet, war der 17-Jährige aus dem Landkreis Eichstätt mit seinem Leichtkraftrad auf der Staatsstraße Richtung Manching unterwegs.

Polizei Ingolstadt berichtet: 17-jähriger Kradfahrer wurde in ein Feld geschleudert

Als er eine unbekannte Verkehrsteilnehmerin beziehungsweise einen unbekannten Verkehrsteilnehmer in einer Rechtskurve überholte, übersah der junge Mann aus bislang nicht geklärten Umständen einen entgegenkommenden 44-Jährigen, der ebenfalls aus dem Landkreis Eichstätt stammt, mit seinem Bulldog, der zuvor aus einem Feldweg auf die Staatsstraße abgebogen war und Richtung Großmehring fuhr.

Der junge Kradfahrer ist seinen schweren Verletzungen erlegen.
Foto: Heinz Reiß

Die beiden kollidierten, wodurch der junge Kradfahrer in ein angrenzendes Feld geschleudert und schwerst verletzt wurde. Er musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus transportiert werden. Dort erlag er wenig später seinen schweren Verletzungen.

Die unbekannte Person wird gebeten, sich mit der Polizei Ingolstadt in Verbindung zu setzen

Der Unfallgegner blieb unverletzt. Am Leichtkraftrad entstand Totalschaden, der Traktor blieb unbeschädigt. Die Staatsanwaltschaft Ingolstadt gab zur Klärung des genauen Unfallherganges ein unfallanalytisches Gutachten in Auftrag. Während der Verkehrsunfallaufnahme durch die Verkehrspolizei Ingolstadt war die Staatstraße zwischen Westenhausen und der Abzweigung nach Irsching für rund drei Stunden voll gesperrt. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Ernsgaden und Westenhausen unterstützten hierbei mit zahlreichen Einsatzkräften. Der entstandene Sachschaden wird auf 8000 Euro geschätzt.

Die unbekannte Verkehrsteilnehmerin beziehungsweise der unbekannte Verkehrsteilnehmer wird gebeten, sich dringend mit der Verkehrspolizeiinspektion Ingolstadt unter der 0841 / 9343 – 4410 in Verbindung zu setzen. (nr)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.