Newsticker
Dänemark verzichtet auf Corona-Impfstoff von Astrazeneca
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Eine kleine, aber feine Änderung

Schützengau Pöttmes-Neuburg

17.01.2020

Eine kleine, aber feine Änderung

Die Alpenrose Grimolzhausen darf die Gaustandarte ein weiteres Jahr tragen. Es freuen sich (von links) 1. Gauschützenmeister Alois Helfer, Andreas Brunninger, Karl-Heinz Riepold, Jörg Zech und 2. Gauschützenmeister Markus Mayr.
Foto: Thomas Bauch

Träger der Gaustandarte für 2021 wurde mit Tell Hollenbach ausgelost. In den darauffolgenden Jahren geht es mit der fortlaufenden Gaunummer der Vereine weiter

Der zweite Samstag im Januar ist immer fest für die Jahresversammlung des Schützengaues Pöttmes-Neuburg eingeplant. Diesmal trafen sich die Gauvorstandschaft und Vertreter der 47 Schützenvereine beim Ochsenwirt in Pöttmes. Neben den üblichen Berichten stand eine besondere Änderung auf der Tagesordnung: Für 2021 wurde der Verein, der ein Jahr lang die Gaustandarte bei offiziellen Anlässen tragen darf, ausgelost – in diesem Fall Tell Hollenbach! In den darauffolgenden Jahren folgen die Vereine mit fortlaufender Gaunummer.

1. Gauschützenmeister Alois Helfer konnte bis auf zwei Vereine, die sich entschuldigt hatten, alle anderen begrüßen. Neben dem gesamten Schützengau-Vorstand waren auch viele Ehrenmitglieder sowie der stellvertretende Bezirksschützenmeister Stefan Fersch mit Gattin Carmen nach Pöttmes gekommen. In seinen Grußworten würdigte Fersch die Leistungen des Gaues Pöttmes-Neuburg und gab Einblicke in die Arbeit des BSSB. Dabei konnte er einiges zur Olympiaanlage in München-Hochbrück berichten und aktuelle Einschätzungen zum neuen Waffenrecht den Anwesenden weitergeben. Des Weiteren lud er alle Schützen zum Landesschützentag nach Freising ein. In diesem Zusammenhang würdigte er noch einmal die Ausrichtung des Bezirksschützentags 2018 in Neuburg.

In seinem Rechenschaftsbericht ging 1. Gauschützenmeister Alois Helfer auf die verschiedenen Punkte des abgelaufenen Jahres ein. Dabei informierte er, dass die Anzahl der Erstmitglieder leicht zurückgegangen sei und im Gau zum 31. Dezember insgesamt 6056 Erst-Mitglieder verzeichnet werden konnten. Mit den Zweitmitgliedern beträgt die Mitgliederzahl 6548. Darüber hinaus erwähnte Helfer die zahlreichen Ehrungen, die in den Vereinen durchgeführt wurden, den Einsatz der Gaustandarte sowie die sportliche Bilanz der Mannschaften, die in höheren Ligen die Farben des Schützengaus Pöttmes-Neuburg vertreten. Auch die Leistungen der Jugend und der Damen würdigte er entsprechend.

Drei Punkte, die Helfer besonders am Herzen liegen, sind die Einhaltung des Waffenrechts, die Erfüllung des erweiterten Führungszeugnisses sowie die Teilnahme beim Vorstufen-Übungsleiter, der für die Jugendarbeit unabdingbar ist. Einen besonderen Schwerpunkt legte er auf die Neuregelung zum Tragen der Gaustandarte. Bisher war es üblich, dass der Verein des Luftgewehr-Gaukönigs die Ehre hatte, die Gaustandarte ein Jahr zu tragen. Nach längerer Diskussion hat sich der Gauvorstand dafür ausgesprochen, dies für das Jahr 2021 auszulosen und in den folgenden Jahren dann den jeweiligen Verein mit der nächsthöheren Gaunummer als Trägerverein festzulegen.

Im weiteren Verlauf standen dann die Berichte des 2. Gauschützenmeisters Markus Mayr, des Gausportleiters Wolfgang Lang, des Gaujugendleiters Max Wenger und der Gaudamenleiterin Renate Glas auf dem Programm. Gaukassiererin Helga Birkner konnte von einer ausgeglichenen Finanzlage berichten, was dann auch zur einstimmigen Entlastung führte. Im Anschluss wurden noch zwei Ehrungen vom Gauehrenabend nachgeholt und Andreas Bärthel und Marianne Weigl das „Silberne Böllerabzeichen“ ans Revier geheftet.

Als nächster Punkt wäre die Übergabe der Gaustandart angestanden. Nachdem die Alpenrose Grimolzhausen erneut den Gaukönig mit dem Luftgewehr gestellt hatte, wurde auf die feierliche Übergabe verzichtet. Dafür durfte Carmen Fersch, die Ehefrau des stellvertretenden Bezirksschützenmeister, Glücksfee spielen und den Fahnenträgerverein für das Jahr 2021 ziehen. Das Losglück fiel auf Tell Hollenbach, das nun die Ehre hat, ein Jahr lang die Gaustandarte zu tragen. Mit der Auslosung stehen die Träger der kommenden Jahre ebenfalls fest: 2022 Hubertus Untermaxfeld, 2023 SV 1925 Stengelheim, 2024 Abendstern 04 Ludwigsmoos; 2025 dann Juraschützen Hütting.

Unter dem Punkt „Verschiedenes“ konnten die Schützenfreunde Burgheim für ihr 150-jähriges Gründungsfest im Mai 2020 und Jennerwein Etting für ihr 50-jähriges Jubiläum im Juni 2020 werben. Helfer machte noch auf den Gauschützenball am 25. Januar aufmerksam. Restkarten können über die 2. Gauschatzmeisterin Monika Mayr (Email: 2-gsam@gau-poettmes-neuburg.de) geordert werden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren