1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Hoffnung auf erfolgreiche „Premiere“

Donau/Isar

26.05.2018

Hoffnung auf erfolgreiche „Premiere“

Ist erstmals für die erste Mannschaft des SV Karlshuld hauptverantwortlich: Co-Trainer Claudio Maritato (rechts).
Bild: Roland Geier

Beim SV Karlshuld hat Co-Trainer Claudio Maritato im morgigen Spiel beim Türkisch SV Ingolstadt erstmals das alleinige Sagen – und zeigt sich optimistisch

Zwei Spieltage stehen in der Fußball-Kreisliga Donau/Isar noch auf dem Programm – und es kann vor allem im Kampf um den Abstieg nochmals richtig spannend werden. Fest steht bereits, dass die Reserve des Regionalligisten VfB Eichstätt als Meister in die Bezirksliga Oberbayern Nord aufsteigt und der TSV Etting den Weg in die Kreisklasse antreten muss.

In einer äußerst gefährlichen Situation befindet sich der SV Karlshuld, der es zwar selbst in der Hand hat, das Abstiegsgespenst zu vertreiben. Doch das Restprogramm und die zuletzt gezeigten Leistungen der Mösler lassen nicht unbegründet Zweifel aufkommen, ob am Ende der Weg nicht in die Kreisklasse führt.

Zur Situation: Der SVK – mit 26 Zählern auf dem Konto – hat als Tabellenelfter noch zwei Punkte Vorsprung auf den FC Wackerstein (12.) und FC Hepberg (13.), die beide momentan mit 24 Punkten auf dem Abstiegsrelegations- beziehungsweise dem ersten direkten Abstiegsplatz stehen und somit den Grünhemden dicht im Nacken sitzen. Am morgigen Sonntag (15 Uhr) könnten die Karlshulder mit einem Sieg beim SV Türkisch Ingolstadt ihre Konkurrenten zumindest auf Distanz halten, um dann am letzten Spieltag gegen den FC Sandersdorf den Klassenerhalt endgültig einzutüten.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Die Aufbauarbeit nach der bitteren 3:4-Niederlage gegen den FC Wackerstein lag unter der Woche in den Händen des spielenden Co- Trainers Claudio Maritato, da sich Chefcoach Peter Krzyzanowski in der Türkei im Urlaub befindet. „Das war von Anfang an so abgesprochen und geplant. Wir hatten doch nicht damit gerechnet, dass wir um den Klassenerhalt zittern müssen“, erklärte Rüdiger Zach, der sportliche Leiter des SVK. Die Anspannung vor der Partie beim SV Türkisch sei zwar hoch. „Aber nervös bin ich nicht“, so Maritato, der diesmal hauptverantwortlich für die Mannschaft ist. „Die Jungs sind alle hoch motiviert. Wir gehen mit viel Selbstvertrauen in dieses Spiel und wollen es auch gewinnen“, so der 26-Jährige, der davon überzeugt ist, dass seine Schützlinge das, was sie im Training gezeigt haben auch in der Partie umsetzen werden. Personell kann Maritato nahezu aus dem Vollem schöpfen. Lediglich der gesperrte Torhüter Tobias Eckl steht nicht zur Verfügung. Dafür wird der zweite Keeper Simon Heindl zwischen den Pfosten stehen.

lKreisklasse 2 PAF: Durch den 7:0-Kantersieg gegen Croatia Großmehring hat sich der TSV Lichtenau vom Abstiegsplatz auf den elf Rang verbessert und kann aus eigener Kraft den Abstieg verhindern. Am Sonntag (15 Uhr) hängen die Trauben beim Tabellenzeiten FC Geisenfeld aber verdammt hoch.

lA-Klasse 2 West: Nach sieben Niederlagen in Folge kann sich die Reserve des SV Karlshuld keine groben Schnitzer mehr erlauben. Noch sind es vier Zähler Vorsprung auf den Abstiegsplatz. Doch bereits morgen (13 Uhr) könnte Niederlage Nummer acht beim Tabellenzweiten SV Lippertshofen folgen.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20FC_Ehekirchen_Panknin(1).tif
Bezirksliga Nord

Gersthofen-Fans für 90 Minuten

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen