Newsticker

Lauterbach: Bundesregierung soll Signal gegen angekündigte Lockerungen in Thüringen setzen
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Karlshulder Fußballer gehen neue Wege

Fußball

24.02.2020

Karlshulder Fußballer gehen neue Wege

Leiten die Geschicke der Fußball-Abteilung des SV Karlshuld: (von links) Christian Knöferl, 2. Abteilungsleiter Stephan Müller, Claudio Maritato und Nico Ziegler (die beiden Spielertrainer des SVK in der Saison 2020/2021) und Max Seitle. Nicht auf dem Bild ist der 1. Abteilungsleiter Rüdiger Zach.
Bild: Roland Geier

Das Trainer-Duo der kommenden Saison, Nico Ziegler und Claudio Maritato, rückt gleichzeitig in die sportliche Führung auf und wird von Max Seitle unterstützt. Zwei „alte Hasen“ fungieren noch als Ratgeber

Mit neuem Elan und frischem Wind geht die Fußball-Abteilung des SV Karlshuld nach den Neuwahlen an ihre kommenden Aufgaben heran. „Alte Hasen“ wie Abteilungsleiter Rüdiger Zach und der sportliche Leiter Christian Knöferl wollten nicht gleich zurücktreten und die „Jungfüchse“, die das Ruder der Abteilung übernahmen, ins „kalte Wasser“ schmeißen. Beide werden den künftig Verantwortlichen noch ein Jahr lang mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Stephan Müller, der als 2. Abteilungsleiter mit ins Boot genommen wurde, will sich „in die Materie schnell hineinarbeiten“, bereits in das „laufende Geschäft“ einbringen, um dann im kommenden Jahr das Kommando voll zu übernehmen. „Der Verein liegt mir am Herzen. Ich bin schon lange Anhänger des SVK und will mitwirken, das Image des Vereins wieder aufzubessern und das Miteinander mit den Fans und Mitgliedern zu fördern“, so der 39-jährige Müller.

Auch Christian Knöferl zeigt sich von dem neuen Konstrukt voll überzeugt. „Bereits vor den Neuwahlen haben wir an einem neuen Konzept gearbeitet. Dieses sieht vor, dass wir für die Zukunft in der Abteilungsleitung sowie mit unserer Mannschaft so aufgestellt sind, dass wir uns ohne Sorgen in der Kreisliga etablieren“, so Knöferl. Doch wie sieht dieses Konzept konkret aus? „Es ist ein Novum. So etwas hat es in Karlshuld bislang noch nicht gegeben“, sagt Knöferl und erklärt: „Es hat sich aufgedrängt, ein Trainer-Duo zu installieren, das auch ein Teil der sportlichen Leitung ist.“ Der derzeitige „Co“, Nico Ziegler (26) und Claudio Maritato (27) werden in der kommenden Saison ein gleichberechtigtes Trainer-Tandem bilden. Unterstützt wird dieses in der sportlichen Führung von Max Seitle (24.). Letzterer wird in die Abteilungsleitung hineinschnuppern und soll das Bindeglied zwischen Mannschaft und Abteilungsführung werden.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

„Dieses Vertrauen wollen wir mit Leistung und Erfolg zurückzahlen. Als Trainer und gleichzeitig in der sportlichen Führung macht es die Aufgabe natürlich interessanter. Es macht auch Sinn, dass alles aus einer Hand kommt, denn wir sind ohnehin nahe an der Mannschaft,“ so Maritato und Ziegler übereinstimmend, die sich seit ihrer Jugendzeit beim SV Manching kennen und auch befreundet sind.

Als Hauptaufgabe hat sich das Trainer-Duo vorerst die Kader-Zusammenstellung für die kommende Saison gestellt. Dabei legen Ziegler und Maritato ein großes Augenmerk darauf, dass die Akteure vor allem charakterlich zur Truppe passen. „Unser Ziel ist es, etwas Gemeinsames aufzubauen. Vor allem setzen wir dabei auf junge talentierte Spieler – auch aus dem vereinseigenen Nachwuchs –, die den Ehrgeiz haben, das Vereinsleben mitzugestalten“, meint Ziegler. Mit den beiden 20-jährigen Henrik Schubert (BSV Neuburg) und Jonathan Habicht (TSV Reichertshofen) stehen für die kommende Spielzeit bereits die ersten Neuzugänge fest. Omer Sali Moustafo (SV Hundszell) hat sich bereits in der Winterpause dem SV Karlshuld angeschlossen. Nicht mehr zum Kader in der Saison 2020/2021 zählen Dominik Berchermeier (SV Klingsmoos), Benjamin Anikin (FC Schrobenhausen) und Manuel Mayer (pausiert).

Im Vordergrund steht momentan aber freilich der Klassenerhalt in der Kreisliga Donau/Isar mit Trainer Naz Seitle. Damit dies gelingt, wollen Ziegler und Maritato, der nach seinem Kreuzbandriss vor neun Monaten wieder als Spieler eingreifen wird, auf dem Feld vorangehen. Doch selbst im Falle eines Abstiegs würde sich am eingeschlagenen Konzept des SV Karlshuld laut den SVK-Verantwortlichen nichts ändern.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren