Newsticker

Gesundheitsminister Spahn rechnet mit ersten Corona-Impfungen noch in diesem Jahr
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Leidenschaftliche Medaillensammlerin

Leichtathletik

27.02.2018

Leidenschaftliche Medaillensammlerin

Nicht aufzuhalten: Lisa Basener zeigte bei der bayerischen Crosslaufmeisterschaft eine überzeugende Leistung und ließ starke Konkurrentinnen hinter sich. 

Lisa Basener aus Oberhausen ist seit zehn Jahren in der Leichtathletik aktiv. Nach ihrem „Seuchenjahr“ 2017 ist sie nun wieder topfit und feiert einen Erfolg.

Im Sommer feiert Lisa Basener ihren 18. Geburtstag. Seit nahezu zehn Jahren ist die junge Frau nun schon der Leichtathletik, genauer gesagt dem Laufen verfallen. Zuerst beim TSV 1862 Neuburg, dann seit Herbst 2012 beim MTV 1881 Ingolstadt.

Eine lange Zeit, die gerade bei Jugendlichen eher die Ausnahme als die Regel darstellt. Umso bemerkenswerter ist es deshalb, dass sich die Oberhausenerin inzwischen zu einem Dauerbrenner in der Laufszene im Freistaat und weit darüber hinaus entwickelt hat.

Fünf Jahre nach ihrem ersten bayerischen Meistertitel mit noch nicht einmal 13 Jahren, weiteren Goldmedaillen im zweistelligen Bereich, zwei deutschen Vizemeisterschaften (2015 und 2017) sowie dem Start bei der Berglauf-Europameisterschaft schlug Lisa Basener bei der bayerischen Crosslaufmeisterschaft am vergangenen Wochenende in Ruhstorf bei Passau abermals zu. In souveräner Manier entschied sie die stark besetzte Konkurrenz der weiblichen U 20 für sich und brachte dabei sogar Landestrainer Jörg Stäcker (Fürth) zum Schwärmen: „Das war die beeindruckendste Vorstellung von Lisa seit Langem!“

In der Tat steht die Läuferin im orangenen MTV-Trikot vor einer vielversprechenden Freiluftsaison, vielleicht sogar der besten ihrer langen Karriere. Nach dem „Seuchenjahr“ 2017, in dem Verletzungen und Erkrankungen die angehende Abiturientin am Neuburger Descartes-Gymnasium ausbremsten, präsentiert sich Lisa Basener heuer topfit und hoch motiviert. Wie wertvoll all die Routine aus zehn Lauf-Jahren sein kann, bewies sie eindrucksvoll in Ruhstorf.

In einem gemischten Rennen musste die noch 17-Jährige unter anderem mit Vize-Europameisterin Miriam Dattke und EM-Teilnehmerin Franziska Reng (beide LG Telis Finanz Regensburg) an die Startlinie gehen. Einige ihrer Konkurrentinnen konnten der Versuchung nicht widerstehen, das hohe Anfangstempo der beiden Topläuferinnen mitzugehen, Basener jedoch hielt sich klug zurück, blieb auf Sichtweite und wartete ab. Als sie in der dritten Runde des schwierigen, beinhart gefrorenen Rundkurses bemerkte, dass die Kräfte der Widersacherinnen langsam schwanden, zog sie das Tempo zu einem Steigerungslauf an, setzte sich locker an die Spitze des Feldes und lief nach einer taktischen Meisterleistung mit sieben Sekunden Vorsprung vor Louisa Omoruyi (LG Stadtwerke München) durchs Ziel.

Große Freude herrschte deshalb auch bei ihrem langjährigen Coach Reinhard Köchl (Neuburg), der seit vergangenem Herbst zusammen mit Birgit Nixdorf (Ingolstadt) ein kongeniales Trainergespann für Lisa Basener bildet. Vor allem die neuen Impulse Nixdorfs, die selbst als Läuferin auf eine große Karriere zurückblicken kann, hätten seinem Schützling spürbar gutgetan, meinte Köchl.

Gut möglich, dass die Dauerbrennerin aus Oberhausen auch bei der deutschen Crosslaufmeisterschaft im thüringischen Ohrdruf am Samstag, 10. März, wieder für eine Überraschung sorgt. Im Sommer möchte Lisa Basener auf jeden Fall mit guten Zeiten in ihrer Spezialdisziplin, dem Hindernislauf, aber auch über 3000 Meter auf sich aufmerksam machen.

Wohin ihr Weg nach dem Abitur führt, steht freilich noch nicht fest. Am liebsten würde die leidenschaftliche Medaillensammlerin weiter für den MTV 1881 Ingolstadt starten und ihrer Kollektion aus Edelmetallen noch eine Reihe von Exponaten hinzufügen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren