Regionalliga

21.10.2019

Rainer verschlafen den Start

Ein Bild mit Symbolcharakter: Während die Rainer Marco Luburic (links) und Dominik Bobinger (rechts) bedient sind, feiern die Eichstätter einen Treffer.
Bild: Jung

Tabellenschlusslicht liegt im Derby gegen den VfB Eichstätt bereit nach sieben Minuten mit 0:2 hinten. In der Schlussphase machen die cleveren Gäste dann mit dem dritten Treffer endgültig den Deckel drauf

Eiskalt erwischt wurde der TSV Rain im Georg-Weber-Stadion von den Gästen des VfB Eichstätt. Bereits nach gut sieben Minuten stand es 0:2. Am Ende kassierte der Tabellenletzte eine 0:3-Niederlage und ging wieder leer aus.

Schon in der vierten Minute ging Eichstätt in Führung. Nach einem Pass von Adrian Istrefi überlupfte Fabian Eberle Rains Torhüter Kevin Maschke und traf zum 1:0. Nur wenige Minuten später erhöhten die Gäste gar auf 2:0: Eberle flankte von der rechten Seite aus auf Istrefi und der köpfte gekonnt ins Tor. Nach rund einer Viertelstunde hatten auch die Hausherren die erste gute Möglichkeit: Arif Ekin zog aus spitzem Winkel ab, doch sein strammer Schuss von halblinker Position ging knapp vorbei. Eberle versuchte etwa zehn Minuten später zu erhöhen. Aber auch er zielte daneben. Kurz darauf tauchte Julian Brandt vor Torwart Felix Junghan auf. Allerdings entschied Schiedsrichter Matthias Zacher auf Abseits. Rains Stefan Müller versuchte es nach einer halben Stunde: Er spitzelte das Leder von der linken Seite um Haaresbreite am langen Pfosten vorbei. Auf der Gegenseite eine ähnliche Situation. Diesmal verpasste es Julian Kügel, auf 3:0 zu erhöhen. Wenige Minuten später landete Kügels Ball zwar im Tor. Der Referee hatte zuvor jedoch ein Foul an Torhüter Maschke gepfiffen.

In der 40. Minute prüfte Brandt den Gästetorhüter, der stark parierte. Anschließend musste die Partie kurz unterbrochen werden. Rains Michael Knötzinger war mit einem Gegenspieler zusammengeprallt und hatte sich verletzt. Für ihn kam Spieler-Co-Trainer Johannes Müller aufs Feld.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Die Hausherren begannen die zweite Halbzeit deutlich aktiver als die erste. Sie erspielten sich nun einige gute Möglichkeiten. Die erste Chance nach der Pause hatte aber Eichstätts Julian Kügel nach einer Flanke von Florian Lamprecht. Er köpfte am Kasten vorbei. In der 54. Minute spielte Brandt einen Gegenspieler aus und zog aus rund 16 Metern ab – Junghan rettete mit einer starken Parade! Wenig später trickste Cosic etwa zwölf Meter vor dem Tor einen Verteidiger aus und schoss. Der Ball ging jedoch drüber.

In der 80. Minute brannte es plötzlich lichterloh im Rainer Strafraum. Erst nach mehreren Versuchen der Eichstätter brachten die Gastgeber letztendlich den Ball aus der Gefahrenzone. Zuvor hatte Eberle nur die Latte des Rainer Kastens getroffen. Das 3:0 der Gäste ließ aber nicht lange auf sich warten: Nach einem langen Abschlag von Junghan brauchte Kügel denn Ball nur zu Eberle zu passen, der unbedrängt einschob.

TSV Rain: Maschke – Bobinger (46. Dannemann), Triebel, Schröder, Götz – Luburic, Brandt (70. Greppmeir), S. Müller, Ekin, Knötzinger (45. J. Müller) – Cosic. – Zuschauer: 400.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren