Kreisklasse Neuburg

03.10.2019

Straß rettet sich ins Ziel

Schöner Schuss, löchrige Mauer: Petrit Osmani verwandelt einen Freistoß zum zwischenzeitlichen 2:0 für den SV Straß gegen den BSV Neuburg. Am Ende setzte sich der SVS mit 3:2 durch.
Bild: Daniel Worsch

SVS führt gegen den BSV Neuburg zur Halbzeit mit 3:0 und gewinnt am Ende mit 3:2. Der bisherige Tabellenführer FC Rennertshofen lässt gegen Ried Punkte liegen.

Tabellenführer SV Klingsmoos gelang in der Kreisklasse Neuburg ein 2:1-Erfolg gegen den SV Wagenhofen. Ein Patzer erlaubte sich unterdessen der FC Rennertshofen beim 2:2 gegen den SC Ried.

Ehekirchen II – Münster 2:3

Die erste offensive Aktion des Spieles führte gleich zum ersten Tor. Einen verunglückten langen Ball unterschätzte der Münsterer Schlussmann, somit sprang der Ball zur Ehekirchener Führung ins Tor. Die beste Möglichkeit für die Heimelf in der ersten Halbzeit ergab sich, als Peter Füger Marcus Scheuermeyer in Richtung Tor schickte. Sein Versuch, den Gästekeeper zu umspielen, scheiterte. Danach übernahm der Gast das Kommando. In der 36. Minute fasste sich Markus Durner ein Herz und traf aus 30 Metern ins Kreuzeck. Nach der Halbzeit wurde das Spiel besser. Markus Durner fand Markus Hörmann frei im Strafraum und d er versenkte die Kugel im langen Eck zur Führung der Gäste. Nach 66 Minuten stand Stürmer Marcus Scheuermeyer nach einem Freistoß frei am Fünfer. Sein Kopfball verfehlte jedoch das Ziel. Danach die vermeintliche Entscheidung. Wieder wurde Markus Hörmann im Strafraum freigespielt und erhöhte für die Münsterer. Kurz vor Ende verkürzte Manuel Rott mit einem Kracher ins Kreuzeck. Die letzten Angriffsbemühungen führten jedoch nicht mehr zum Ausgleich. (mabi)

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Rennertshofen – Ried 2:2

Die Gäste aus Ried beeindruckten in der ersten Halbzeit durch hohes Pressing, große Laufbereitschaft und Aggressivität. Dadurch kam die Heimelf nicht so recht ins Spiel. Einen Riesenbock im Spielaufbau der Rieder nutzte Philipp Stadler in der zwölften Minute eiskalt aus und schob zum 1:0 für die Gastgeber ein. Die erste Chance zum Ausgleich ließ Belmin Habibovic liegen, als er den Ball am langen Eck vorbei zog. Nach einem Sololauf von der Mittellinie weg, ließ Halil Samsa die gesamte FCR-Defensive schlecht aussehen und erzielte in der 43. Minute das 1:1. Die erste Chance nach dem Wechsel vergab Moritz Batoschek, als er per Kopf an der Querlatte scheiterte (54.). Nach einem erneuten Solo von Halil Samsa besorgte Spielertrainer Moritz Bartoschek die verdiente 2:1-Führung für die Gäste. Ab der 70. Minute war beim FCR ein Aufbäumen zu spüren. Nachdem Belmin Habibovic das 3:1 für Ried liegen ließ, verpasste es zunächst Bernhard Sauer, den Ausgleich zu erzielen. Dies gelang nach einer Ecke in der 82. Minute. Manuel Zinner schraubte sich hoch und köpfte unhaltbar zum 2:2 für den FCR ein. (abs)

Klingsmoos – Wagenhofen 2:1

Nach zwei vergebenen Chancen durch Fleury und Müller hätte bereits in der zwölften Minute die Führung für die Gastgeber fallen müssen. Torjäger Alex Müller war nach Vorlage von Spielertrainer Fischer frei durch, umspielte Torhüter Neff, doch der schwache Schuss konnte noch auf der Linie geklärt werden. Markus Daferner scheiterte danach zweimal kurz nacheinander. Zuerst ging sein Schuss aus 18 Metern knapp über das Tor und seinen schönen Kopfball konnte Torhüter Neff klären. Die erste Chance für die Gäste vergab Lukas Bär in der 22. Minute. Seinen Schuss entschärfte Torwart Kreitmeier. Bis zur Halbzeit vergaben die Klingsmooser durch Müller, Daferner und Narr weitere Torchancen. Nach der Halbzeit verlagerte sich das Spiel mehr und mehr in die Gästehälfte, ohne dass Zählbares für die Heimelf heraussprang. Die erste Chance für Wagenhofen hatte in der 55. Minute David Hriso, dessen Schuss knapp über das Tor ging. Erst in der 75. Minute fiel der verdiente Führungstreffer durch Tobias Narr, der einen Elfmeter sicher verwandelte. Nach einem schönen Spielzug verwertete der eingewechselte Florian Lenz eiskalt zum 2:0. Direkt vom Anstoß weg unterlief der Klingsmooser Abwehr ein großer Fehler, den Hriso zum Anschlusstreffer verwertete. Die Gäste witterten noch einmal ihre Chance und das Spiel wurde noch unnötig hektisch. Nach vergebener Ausgleichschance durch Wagenhofen kam es zum unrühmlichen Schlusspunkt. Wagenhofen’s Fabian Pallmann ließ sich an der Seitenlinie zu einer unnötigen Tätlichkeit an Tobias Narr hinreißen und sah folgerichtig von Schiedsrichter Schiele die Rote Karte. (psie)

Straß – BSV Neuburg 3:2

Die Partie fing ohne große Abtastphase an und so entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem beide Mannschaften aber nicht zu zwingenden Torchancen kamen. Nach einem langen Freistoß von Stephan Pils lief Philipp König seinem Verteidiger davon und kam vor dem herausstürmenden Torwart Timo Futterer mit dem Kopf an den Ball, der zur Führung über die Linie rollte (23.). Nach dieser Szene musste der Torhüter der Gäste verletzungsbedingt das Spielfeld verlassen. Dann bekam Straß einen Freistoß kurz vor dem Strafraum zugesprochen. Petrit Osmani schnappte sich den Ball und schlenzte ihn zur 2:0-Führung in den Winkel. Danach blieb die Heimelf am Drücker, doch Andreas Hutter konnte zwei gute Chancen nicht verwerten. Dieter Deak verwandelte einen Strafstoß souverän zur 3:0 Halbzeitführung. In der zweiten Hälfte drehte sich das Spiel komplett. Der BSV Neuburg kam deutlich druckvoller aus der Kabine und bereits in der 50. Minute fiel der Treffer zum 3:1. Dabei wurde Daniel Winhard freigespielt, der überlegen abschloss. Der BSV blieb am Drücker und verkürzte in der 70. Minute weiter. Nach einem Freistoß stand Dominik Schimmer frei und schoss ein. Bis zum Schluss blieben die Gäste weiter die bestimmende Mannschaft, doch der Ausgleich geling nicht mehr. (db)

Grasheim – Joshofen/Berg. 2:2

Die Partie war in der ersten halben Stunde ausgeglichen. Joshofens Robert Zisler setzte einen Schuss aus 20 Metern knapp daneben. Auf der Gegenseite scheiterte Marco Kutscherauer an Gästetorwart Marco Benzinger. In der 30. Minute fiel der Führungstreffer für die Bolzer-Schützlinge, als Alan Carcia-Garillo den Ball in den Winkel zimmerte. Mit einem herrlichen Schuss erzielte Maximillian Maschke auf Zuspiel von Jonas Zeller in der 40. Minute den Ausgleich. Die Platzherren waren nun geschockt und Johann Guppenberger überspielte mehrere Abwehrspieler der Grasheimer und brachte die Gäste kurz vor der Pause sogar in Führung (44.). Nach dem Seitenwechsel parierte SVG-Keeper Jonas Hecht glänzend einen Freistoß von Robert Zisler. Der trickreiche Spielertrainer Jonas Zeller überspielte einige Abwehrspieler, doch Torwart Hecht zeigte sich hellwach auf dem Posten. Die Gäste versäumten es, das Spiel endgültig zu entscheiden und wiederum klärte Hecht gegen Max Fischer. Diesmal hatten die Gastgeber das Glück auf ihrer Seite und kurz vor Schluss spitzelte Florian Tarnick eine Vorlage von Sascha Fröhlich zum 2:2-Endstand ins Netz. (wir)

Echsheim – Holzheim 1:1

In einem umkämpften Lokalderby konnten die Gäste aus Holzheim einen Punkt nach Hause entführen. Die Heimelf kam besser ins Spiel, aber versäumte es, hochkarätige Torchancen zu verwerten. Christoph Sturm und Luis Hertl verpassten freistehend vor dem gegnerischen Gehäuse den Führungstreffer. Zwei Minuten vor der Halbzeit gelang der Luderschmid-Elf der erlösende Führungstreffer. Stürmer Julian Bauer wurde im Sechzehner freigespielt und versenkte den Ball neben dem linken Innenpfosten. Im zweiten Spielabschnitt tauchte auch die Mannschaft von Johannes Kranner des Öfteren vor dem Echsheimer Tor auf. Ohne den überragend haltenden Peter Bauer hätte dem SV Holzheim der Ausgleich gelingen müssen. Die spielentscheidende Situation hatte in der 75. Minute Routinier Bernd Brugger auf dem Fuß. Einen Foulelfmeter setzte er links am Tor vorbei. Die liegengelassenen Möglichkeiten wurden durch den SV Holzheim in Person von Patrick Hammerl (83.) bestraft. Nach schnell gespieltem Konter überwand er den SVE-Torhüter per strammen Schuss aus halbrechter Position. (sve)

Steingriff – Berg im Gau 2:3

Berg im Gau ging durch Jonas Müller in der 26. Minute in Führung, ehe Daniel Schölzke auf 0:2 erhöhte (39.). Die Heimelf glich nach der Halbzeit per Doppelschlag (63., 65.) aus, unterlag den Gästen aber dennoch mit 2:3 (79.). (nr)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren