Newsticker

Fast ganz Österreich und große Teile Italiens sind nun Corona-Risikogebiete
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Schwerer Unfall auf der Bundesstraße 466 bei Nördlingen

Nördlingen

14.10.2020

Schwerer Unfall auf der Bundesstraße 466 bei Nördlingen

Zwischen Kleinerdlingen und Holheim hat sich am Mittwochvormittag ein Unfall mit mehreren Verletzten ereignet.
Bild: Dieter Mack

Auf der Bundesstraße 466 zwischen Holheim und Kleinerdlingen hat sich ein schwerer Unfall ereignet. Die Beteiligten mussten in die umliegenden Krankenhäuser gebracht werden.

Zwischen Kleinerdlingen und Holheim hat sich am Mittwochvormittag ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Zum Unfallzeitpunkt sollen der Polizei zufolge zwei Autos hinter einem Lastwagen in Richtung Neresheim gefahren sein. In einer langgezogenen Rechtskurve setzte der letztere der beiden Pkw-Fahrer zum Überholen an. Als er sich schließlich auf Höhe des vor ihm fahrenden Autos war, wollte dieser ebenfalls überholen.

Überholversuch: Schwerer Unfall bei Nördlingen auf der B466

Der 78-Jährige soll laut Polizei ausgeschert sein, ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten. Durch den seitlichen Ruck des Autos kippte der Pkw des Überholenden auf die linke Fahrzeugseite und rutschte so gegen die Leitplanke. Danach schleuderte der Pkw nach rechts und prallte gegen den Lkw. Das Auto kam in entgegengesetzter Fahrtrichtung auf der anderen Spur zum Stehen.

Der 78-jährige Unfallverursacher prallte schließlich frontal in dieses Fahrzeug. Er und seine Beifahrerin wurden leichtverletzt ins Krankenhaus Heidenheim eingeliefert. Der Fahrer des überholenden Pkw kam leichtverletzt ins Krankenhaus Nördlingen.

Die Bundesstraße war für rund eine Stunde komplett gesperrt. Die Feuerwehren Nördlingen, Kleinerdlingen, und Holheim waren vor Ort und leiteten den Verkehr örtlich um. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf etwa 30.000 Euro. RN

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren