Newsticker
Einzelhandel beklagt zunehmende Zahl von Angriffen auf Mitarbeiter bei Kontrolle von Impfnachweisen
  1. Startseite
  2. Nördlingen
  3. Nördlingen: Nördlinger SPD unterstützt Demonstration für Wissenschaft am 14. Januar

Nördlingen
07.01.2022

Nördlinger SPD unterstützt Demonstration für Wissenschaft am 14. Januar

Bereits im Dezember fand eine Demonstration für Wissenschaft in Donauwörth statt.
Foto: Mörzl (Archiv)

Die SPD Nördlingen spricht sich für die von parteiübergreifenden Jugendorganisationen geplante Kundgebung aus. Die Partei plant eine besondere Aktion.

Die SPD Nördlingen hat sich in ihrer ersten Vorstandssitzung 2022, die aufgrund der aktuellen Lage digital stattfand, mit den Themen Schutzimpfungen gegen Corona, der Anzahl der bereits mit oder an Corona verstorbenen Mitmenschen im Landkreis Donau-Ries und der Aktion von Jusos, JU-Harburg und den jungen Grünen beschäftigt, wie in einer Pressemitteilung bekannt gegeben wird. Wie berichtet, ist für Freitag, 14. Januar, um 18 Uhr eine Demonstration auf dem Nördlinger Marktplatz geplant.

Auf die Initiative von Stadträtin Susanne Gabler, die ein öffentliches Gedenken an die an Corona verstorbenen Mitbürger vorgeschlagen hatte, hatte sich der Vorstand der Nördlinger SPD getroffen. Der Vorschlag von Gabler habe breite Zustimmung im Vorstand gefunden und werde nun in die Kundgebung integriert. Es sei wichtig, ein Zeichen für die Wissenschaft und für die Schutzimpfung zu setzen, so der Vorsitzende Thomas Stowasser. Einige Menschen könnten vielleicht noch leben, wenn sie sich hätten impfen lassen, war die einhellige Meinung im Vorstand.

SPD fordert Bürgerinnen und Bürger zur Unterstützung der Kundgebung auf

Die Nördlinger SPD unterstützt die Initiative von Jusos, JU-Harburg und den jungen Grünen ausdrücklich und ruft alle Bürgerinnen und Bürger zur Teilnahme auf. "Wir gehen nicht „spazieren“, sondern stehen offen für unsere Meinung ein, die übrigens durch unzählige Fakten wissenschaftlich belegt ist", so die stellvertretende Vorsitzende Luise Müller in der Mitteilung.

Der Vorstand werde daher für jeden Menschen aus dem Landkreis Donau-Ries, der mit oder an Corona seit Beginn der Pandemie verstorben ist, eine Kerze anzünden. Leider sind dies mittlerweile mehr als 200 Verstorbene, so Stadträtin Gabler.

Der Nördlinger SPD-Vorstand danke den genannten Jugendorganisationen sehr herzlich und hofft auf eine breite Unterstützung aus der Mitte unserer Gesellschaft. (AZ)

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.