1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Die neuen Regularien bereiten noch Probleme

Kegeln

20.09.2014

Die neuen Regularien bereiten noch Probleme

Erster Spieltag auch für die Munninger Teams. Landesliga-Männer landen überzeugenden Heimsieg

Mit Beginn der Saison 2014/15 hat im Kegelsport eine neue Wettkampf-Ära begonnen. Zukünftig werden von der 1. Bundesliga bis hinunter in unteren Ligen 120 Wurf nach internationalem Wertungssystem gespielt (viermal 30 Wurf, 15-mal Volle, 15-mal Räumen). Es gibt Satz- und Mannschaftspunkte gegen den direkten Kontrahenten, dazu wird noch die bessere Gesamtmannschaftsholzzahl mit zwei weiteren Zählern honoriert. Bei Losodica starten heuer fünf Herrenmannschaften, ein Damenteam und drei Jugendvertretungen, wobei die Erste, Zweite und die Damen zu Sechst kegeln. Die restlichen Mannschaften spielen mit vier Akteuren.

Landesliga Süd Männer: Losodica Munningen – SV Zuchering 6:2 (3342:3318). – Auf den überholten und jetzt vollautomatisierten Heimbahnen landete Losodica I gegen starke Zucheringer gleich einen Auftaktsieg. Am Start verlor Gerd Häusler gegen den letztjährigen Top-Kegler Lösel alle vier Sätze. Häusler gab aber nur 26 Holz ab, was ja nach wie vor wichtig für die Gesamtholzzahl ist. Dominik Feldmeyer beherrschte sein Duell mit 3:1 Sätzen. Der beim Bahnumbau besonders aktive Martin Kattner gewann mit guter Leistung sein Spiel und holte noch wichtige 45 Holz. Der neue Stammspieler, der 19-jährige Sven Löfflad, der erst seit vier Jahren dem Kegelsport frönt, hatte noch mit seinen Nerven zu kämpfen und war unterlegen. Am Ende holte dann der ebenfalls hochgemeldete Andreas Leberle seinen Punkt. Sieggarant Markus Büchner war dann vor allem auf seiner Anfangsbahn (179) nicht zu halten und gewann deutlich, wobei er mit 618 Holz Liga-Krösus wurde. Da Leberle und Büchner ihre Duelle gewannen und das Gesamtergebnis höher war als das der Gäste, stand am Ende ein 6:2-Sieg zu Buche. Alles noch gewöhnungsbedürftig, aber nicht uninteressant.

Gerd Häusler – Lösel 0:4 (549:575); Dominik Feldmeyer – Spiegel 3:1 (543:524); Martin Kattner – Baumgarten 3:1 (570:525); Sven Löfflad – Bleier 1:3 (497:566); Andreas Leberle – Lorenz 2:2 (565:555); Markus Büchner – Lorenz 3:1 (618:573).

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Losodica Munningen Damen – SKC Frischauf Weilheim 7:1 (3105:2690). – Überaus deutlich besiegte das Frauenteam die Gäste aus Weilheim. Zu Beginn holte Anja Gebhard mit 3:1 Sätzen den Mannschaftspunkt. Linda Leberle war gegen die Tagesbeste unterlegen. In der Mitte drehten dann Eva-Maria Leberle und Lena Götz das Spiel . In der Schlusspaarung bauten die beiden stärksten Heimakteurinnen Steffi Gebke und Evi Lanzer die Führung auf 7:1 aus.

Anja Gebhard – Eichhorn 3:1 (517:512); Linda Leberle – Kräh 1:3 (518:566); Eva-Maria Leberle – Schilcher 3:1 (505:428); Lena Götz – Dietrich/Wörle 4:0 (497:390); Steffi Gebke – Heinfling 4:0 (537:456); Evi Lanzer – Wagner 4:0 (532:338)

Kreisklasse A Männer: VSC Donauwörth – Losodica Munningen III 4:2 (2035:2006). – Die Dritte verlor bei Donauwörth I, bei etwas anderer Konstellation hätte es aber auch zu einem Sieg reichen können. In seinem ersten Erwachsenenspiel war der 15-jährige Simon Ohr mit 1:3 Sätzen unterlegen. Der Tagesbeste Andreas Pollithy holte seinen Mannschaftspunkt. In der letzten Paarung geriet dann Horst Wagner ins Hintertreffen, Fritz Lanzer war dagegen erfolgreich. Endstand somit 2:2 Mannschaftspunkte plus bessere Holzzahl der Donauwörther ergibt eine 2:4-Niederlage.

Meier – Simon Ohr 3:1 (482:454); Reddel – Andreas Pollithy 2:2 (525:528); Fälschle – Horst Wagner 3:1 (508:497); Meier – Fritz Lanzer 2:2 (520:527).

Kreisklasse B Männer: BSG Bausch/Pfaffenhofen II – Losodica Munningen IV 5:0 (1753:1747). – Es hört sich missverständlich an, aber die Vierte verlor knapp mit 1:5. Auf den nicht gerade fallsüchtigen Bausch-Bahnen verlor zunächst der Mannschaftsbeste Markus Bucher seinen Punkt, wogegen ausgerechnet der Teamschwächste Johannes Mayer sein Match gewann. Matthias Dauser und Markus Schneller verloren ihre Duelle. Da man der hohen Kunst der neuen Regularien aber noch nicht ganz mächtig war, gaben die beiden Strategen zu früh auf, denn sie hätten mit gemeinsam sieben Holz mehr ein Unentschieden erreichen können.

Lerch – Markus Bucher 2:2 (473:462); Ruhl – Johannes Mayer 1:3 (398:428); Niesner – Markus Schneller 2,5:1,5, 463:452; Krakowka – Matthias Dauser 2:2 (413:405).

Kreisklasse U18/U14: ESV Nördlingen/Goldburghausen – Losodica Munningen Jugend 1 1249:1358 (die RN berichteten).

SKC Goldburghausen II – Losodica Munningen II 1525:1060. – Bei der Jugend ist das Wertungssystem außer Kraft, es zählt nur die Holzzahl und pro B-Jugendlichem werden 36 Holz gutgeschrieben. Die Jugend I gewann ihr Spiel, die Zweitvertretung verlor.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20LG%20M%c3%a4rchenwald%20Salzburg%202019.tif
Ausdauersport

Wemdinger Läufergruppe vom Salzburg-Marathon begeistert

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen