1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Kein Sieger im harten Abstiegsduell

Fußball-Kreisliga Nord

20.11.2017

Kein Sieger im harten Abstiegsduell

Hart gekämpft wurde im Kellerderby zwischen Unterringingen/Amerdingen (in blau Alexander Wunder) und Unterthürheim (rechts Andrzej Bokla). Einen Sieger gab es aber trotz insgesamt elf gelben Karten am Ende nicht.
Bild: Karl Aumiller

Die SG Unterringingen/Amerdingen und Unterthürheim trennen sich 1:1. Reimlingen kassiert auch in Holzkirchen fünf Gegentreffer. Alerheim verliert nach 2:0-Führung noch mit 2:4

TSV Unterringingen – TSV Unterthürheim 1:1 (0:0). – Im Kellerderby waren zunächst die Hausherren am Drücker, doch Oliver Haluk traf nach Weng-Flanke nur die Latte, Jochen Mittring scheiterte nach Abwehrfehler am Gästekeeper und Phillip Weng schoss am Tor vorbei. Danach kamen die Gäste besser ins Spiel, scheiterten aber vor der Pause mit Freistoß an Christian Starz und vergaben auch im zweiten Abschnitt zwei Freistöße. Auch für Lechner war beim Unterringinger Keeper zunächst Endstation, bevor er es kurz darauf zur Gästeführung besser machte. Erst dann kamen die Gastgeber wieder besser in die Partie und nachdem Oßwald von den Beinen geholt wurde, glich Andreas Hurler in der Schlussphase noch per Foulelfmeter aus. In der Nachspielzeit ließ dagegen Alexander Wunder den Siegtreffer aus.

Tore 0:1 Alexander Lechner (67.). 1:1 Andreas Hurler (87./FE); Zuschauer: 100.

SV Holzkirchen – FSV Reimlingen 5:0 (1:0). – Trotz des klaren Ergebnisses hätten die spielstarken Gäste bei besserer Chancenverwertung sogar Punkte mitnehmen können. Die erste Viertelstunde gehörte den Gastgebern, doch Jannik Beck, Jörg Strauß und Marcel Köhnlein vergaben genau wie anschließend Markus Schneele, Matthias Wolf und Dominik Kohnle für die Gäste. Nachdem Danny Draxler aus 20 Metern noch an die Latte geschlenzt hatte, setzte sich nach einer halben Stunde Gruber durch und seinen Flachpass schob der mitgelaufene Marcel Köhnlein zur Führung ein. Schneele traf dagegen nur die Latte des Holzkirchener Tores.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Nach dem Wechsel fälschte die SVH-Mauer einen Kohnle-Freistoß neben das Tor ab, bevor Jannik Beck mit sehenswertem 20-Meter-Schuss auf 2:0 erhöhte. Nun kam der Tabellenführer in Fahrt, wobei zunächst Gruber und Marcel Köhnlein vergaben. Nach einer Stunde erhöhte aber Thomas Rau auf 3:0 und gleich darauf Jannik Beck nach Vorlage von Micha Köhnlein auf 4:0. Die Gäste steckten nicht auf, doch Wolf knallte nur an die Latte und auch Tim Hurler ließ eine hochkarätige Chance liegen. Den Endstand markiereGruber, der einen Rückpass einschob.

Tore 1:0 Simon Gruber (31.), 2:0 Jannik Beck (59.), 3:0 Thomas Rau (64.), 4:0 Micha Köhnlein (66.), 5:0 Simon Gruber (83); Zuschauer 120.

TSV Wertingen – SG Alerheim 4:2 (1:2). – Eine pomadige erste Halbzeit machte der Tabellenzweite im zweiten Abschnitt noch wett. Zunächst besorgte Lars Rau die Gästeführung, doch kurz vor der Pause glich der starke Marco Schiermoch noch aus. Moritz Taglieber schaffte aber die erneute Führung der Gäste. Der eingewechselte Christoph Prestel glich bald nach dem Wechsel aus und der wieder fitte Christoph Müller schaffte die erstmalige Heimführung. Der seit Wochen stark spielende Youngster Manuel Rueß machte schließlich zehn Minuten vor dem Ende alles klar.

Tore 0:1 Rau (9.), 1:1 Schiermoch (42.), 1:2 Taglieber (45.), 2:2 Prestel (50.), 3:2 Chr. Müller (72.), 4:2 Rueß (80.) Zuschauer 100.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%202018-11-11%20D1%20in%20Lohhof%203%20008(1).tif
Volleyball-Bayernliga Süd

Große Sprünge, scharfe Schläge

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen