1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Lauf auf Mittelfrankens höchste Erhebung

Leichtathletik

07.09.2017

Lauf auf Mittelfrankens höchste Erhebung

Kurz nach dem Zieleinlauf am Gipfelkreuz des Hesselbergs (von links): Peter Matzek, Anneliese Zinke, Markus Jaumann, Hans Niederhuber und Erich Oswald.
Bild: Markus Jaumann

Rieser Delegation bewältigt beim Hesselberglauf 280 Höhenmeter

Der Hesselberg ist mit seinen 689 Metern die höchste Erhebung Mittelfrankens. Die Leichtathletikabteilung des TSV Dinkelsbühl als Organisator und der VfL Ehingen als Gastgeber im Sportzentrum führten den Berglauf bereits zum zehnten Mal gemeinsam durch.

Der Start erfolgte beim Sportzentrum des VfL Ehingen durch den Cheforganisator Franz-Josef Heller pünktlich um 17.30 Uhr. Bei trockenen und idealen Laufbedingungen führte die 6,5 Kilometer lange Strecke zunächst auf asphaltierten Feldwegen bis zum Fuße des Hesselberges. Danach ging es auf Wald- und Kieswegen, Trampelpfaden mit Wurzeln und Steinvorsprüngen bis zum Gipfelkreuz. Die 280 Höhenmeter finishten 90 Läuferinnen und Läufer.

Mittelfränkischer Berglaufmeister wurde Simon Bauer vom TV Leutershausen in 26:50 Minuten. Den Hesselberg-Berglauf gewann Luel Gebrengus von der TSG Schwäbisch Hall in 26:21 Minuten; schnellste Frau und auch mittelfränkische Berglaufmeisterin wurde Kerstin Lutz vom TSV Burghaslach in 33:06 Minuten. Den Hesselberg meisterten unter anderen auch folgende Läuferinnen und Läufer vom TSV Nördlingen, von den Ries Hornets und aus Nördlingen in folgenden hervorragenden Zeiten: Peter Matzek 30:09 min. (11. der Gesamtwertung, 1. der Altersklasse M50), Peter Struck 30:55 min. (4. AK M30), Markus Jaumann 33:15 min. (4. AK M40), Hans Niederhuber 36:46 min. (1. AK M60), Erich Oswald 38:49 min. (10. AK M50), Anneliese Zinke 39:44 min. (1. AK W55) und Dana Holzer 43:48 min. (2. AK W30). Die Mannschaftswertung gewann der TuS Feuchtwangen in einer Gesamtzeit von 1:32:55 Std.; die Mannschaft des TSV Nördlingen mit Peter Matzek, Hans Niederhuber und Erich Oswald erreichten den fünften Platz in 1:45:44 Std.. Weitere Ergebnisse unter www.brieck.de/la/erg/erg.htm.

Bei der abschließenden Siegerehrung im voll besetzten Festzelt mit bester fränkischer Verpflegung bekam jeder anwesende Läufer einen Preis. (hni)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren