Kegeln

02.02.2017

Munninger gewinnt Junioren-Titel

Simon Heinrich bei Kreismeisterschaft erfolgreich

Aufgrund mangelnder Teilnehmerzahlen wurden die Kreismeisterschaften 2017 in allen Altersgruppen erstmals an einem Wochenende ausgespielt. Noch eine Neuerung: Bei den Senioren/Seniorinnen A/B durften auch Lochkugelspieler mitspielen, jedoch mit gesonderter Wertung. Kein Unterschied zwischen Loch- und Vollkugel wurde bei den Senioren C (ab 70 Jahre) mehr gemacht.

Die neuen Kreismeister heißen Iris Brugger, Marion Frey, Monika Kopp, Christine Grau, Christa Danter, Simon Heinrich, Bernd Steinbinder, Wolfgang Lang, Elmar Körner, Paul Uhlemann, Wolfgang Meier und Harro Schäfer. Vier Titel kassierte der SKK Mörslingen, drei der BC Schretzheim, zwei der TV Dillingen und je einen der TSV Rain, der VSC Donauwörth und der KC Munningen. Simon Heinrich (Junioren) vom KC Munningen holte den einzigen Titel für das Ries. Die Konkurrenzen mit Rieser Beteiligung:

Juniorinnen. – Nur zwei Starterinnen waren hier auf den Bahnen. Nach dem Vorlauf führte Iris Brugger (SKK Mörslingen/527) mit 24 Holz vor Katrin Gulde (ESV Nördlingen). Im Endlauf konnte die Mörslingerin gerade noch mit einem Kegel Vorsprung den Titel holen.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Frauen. – Die große Favoritin vom BC Schretzheim, Marion Frey, bestätigte ihre Rolle eindrucksvoll. Schon im Vorlauf setzte sie sich mit 45 Kegeln vor ihrer Vereinskollegin Elisabeth Mannert und der einzigen Nicht-Schretzheimerin Melanie Steinle (531/ESV Nördlingen) an die Spitze. Frey spielte im Endlauf erneut Bestwert (563) und wurde mit 74 Kegeln Vorsprung Kreismeisterin vor Melanie Steinle. Mannert musste verletzt aufgeben. Nicole Weitmann-Griesinger, BC Schretzheim, schaffte es noch auf den dritten Platz – holzgleich mit Steinle, hatte aber weniger geräumt.

Erika Gelle verbessert sich auf den zweiten Platz

Seniorinnen A. – Hier war schon nach dem Vorlauf klar, dass der Schretzheimerin Monika Kopp (561) der Titel nicht zu nehmen sein würde. Sie führte mit 57 Holz vor ihrer Vereinskameradin Christine Rösch und Erika Gelle (ESV Nördlingen/497). Kopp bestätigte im Endlauf ihre Favoritenrolle (553) und hatte am Ende 85 Kegel mehr als die Zweite Gelle. Rösch fiel im Endlauf mit 485 ab.

Junioren. – Matthias Nippert (SKK Mörslingen) führte nach dem Vorlauf mit 540 Holz die Konkurrenz an. Es folgten Simon Heinrich (518) und Sven Löfflad (516), beide vom KC Munningen. Im Endlauf musste Nippert mit 499 Kegeln Federn lassen. Simon Heinrich zog mit 547 Holz an ihm vorbei, während Löfflad Dritter blieb.

Männer. – Nur zwei Akteure übertrafen im Vorlauf die magische 600-er Marke, nämlich Gerd Häusler (608/KC Munningen) und Lokalmatador Bernd Steinbinder (605/SKK Mörslingen). Auf Rang drei postierte sich Markus Büchner (571/KC Munningen). Mit der Top-Leistung der Meisterschaften (640 Holz) setzte sich im Endlauf der Schretzheimer Christian Ger (Vorlaufzehnter) an die Spitze (Bahnrekord mit 183 auf Bahn 4). Nur Steinbinder konnte mit 587 die Gesamtzahl von Ger um acht Kegel übertreffen und holte sich seinen neunten Kreismeistertitel. Häusler fiel mit 575 auf Rang drei zurück. Büchner (602) musste sich mit Rang vier begnügen.

Senioren B (Vollkugel): Überraschend deutlich stand nach dem Vorlauf Karlheinz-Grau (553/BC Schretzheim) ganz oben. Es folgten Titelverteidiger Paul Uhlemann (522/SKK Mörslingen) und Peter Hauk (522/ESV Nördlingen). Im Endlauf spielte Uhlemann mit 563 Bestleistung und schaffte damit den Titelhattrick. Grau legte 500 Kegel nach und gewann „Silber“, Hauk verteidigte seinen dritten Rang.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren