Newsticker

Die Linke sagt ihren Parteitag wegen Corona ab
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Überraschende Pokal-Gala des TSV Nördlingen

Fußball

23.09.2020

Überraschende Pokal-Gala des TSV Nördlingen

Die Szene zum 1:0: Simon Gruber kommt nach einer Berührung von Julian Löschner zu Fall und Nicolai Geiß verwandelte den Strafstoß sicher. Foto: Dieter Mack

Plus Der TSV Nördlingen bezwingt am Mittwochabend den Bayernliga-Rivalen TSV Schwaben Augsburg nach einer vor allem in der ersten Halbzeit überragenden Vorstellung. Florian Wenninger feiert gelungene Rückkehr.

Angesichts der Tatsache, dass sich da eigentlich zwei Abstiegskandidaten der Bayernliga gegenüberstanden, hatte das Flutlichtspiel zwischen dem TSV 1861 Nördllingen und dem TSV Schwaben Augsburg am Mittwochabend ein gutes Niveau. Die Rieser siegten in der ersten Qualifikationsrunde zum Toto-Pokal aufgrund einer vor allem in der ersten Halbzeit bärenstarken Leistung mit 4:0 (3:0) und müssen nun am kommenden Samstag beim Bayernliga-Tabellenführer FC Pipinsried antreten. Die gestrigen Kontrahenten sehen sich bereits am 3. Oktober wieder, wenn dann in Augsburg das Punktspiel auf dem Programm steht.

In seinem ersten Spiel nach rund vierjähriger Pause zog Neuzugang und Rückkehrer Florian Wenninger gleich die Fäden im Spiel der Heimelf. Nach fünf Minuten hämmerte Simon Gruber die Kugel ans Lattenkreuz, Wenninger hatte mit einem Zuspiel auf Patrick Michel eingeleitet. Eine Zeigerumdrehung später zielte Nicolai Geiß aus 25 Metern knapp vorbei. Diese Offensivszenen waren keine Eintagsfliegen, denn in der zehnten Minute fiel das 1:0, als Gruber von Julian Löschner leicht berührt wurde. Mirko Puscher und erneut Wenninger waren an der Entstehung beteiligt. Schiedsrichter Sebastian Eder (SV Holzkirchen) zögerte keine Sekunde mit seinem Elfmeterpfiff und Geiß verwandelte sicher.

Die Gastgeber präsentierten sich aggressiv und laufstark und in der 18. Minute fiel bereits das 2:0, als nach einer Gruber-Ecke das Leder zu Wenninger kam und der aus 25 Metern fast genau in den Winkel traf. Die Gäste hatten ihre erste gute Offensivszene erst nach 25 Minuten, doch Bastian Kurz zielte aus 17 Metern knapp vorbei. Die Gastgeber zeigten sich gnadenlos effektiv: Nach einem Querpass von Jakob Mayer auf Patrick Michel überlupfte dieser Torwart Fabio Zeche (34.). Mit einem gefährlich abgefälschten Distanzschuss von Nicola Della Schiava ging es in die Pause.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Starke Defensive der Schlüssel zum Erfolg

Nach Wiederanpfiff erhöhten die Violetten den Druck und brachten mit Maximilian Löw und Gabriele Merane frische Spieler aufs Feld. Doch die Platzherren verteidigten stark, Nico Schmidt, Felix Käser und Jakob Mayer hatten insbesondere die Kopfballhoheit. Der Ex-Memminger Marco Greisel zielte knapp vorbei und bei einem Freistoß von Löschner verriet Torwart Martin minimale Unsicherheit. Gegen Maximilian Löw parierte er jedoch wenig später aus Kurzdistanz überragend (70.).

Das 4:0 lag bereits in der Luft, als Alexander Schröter nach einer scharfen Hereingabe von Manuel Meyer aus vier Metern an Zeche scheiterte (74.). Auch Jonathan Grimm hatte nach Pass von Daniel Holzmann das 4:0 auf dem Fuß (76.), das schließlich der gerade erst eingewechselte Michael Meir nach Holzmann-Zuspiel erzielte (80.). „Die Mannschaft hat genau das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Wir sind aggressiv in die Zweikämpfe gekommen“, freute sich Daniel Kerscher über seinen gelungenen Pflichtspieleinstand, wohl wissend, dass das nächste Aufeinandertreffen mit den Schwaben das weit wichtigere ist.

TSV Nördlingen Martin; Schmidt, Käser, Mayer, Geiß (ab 68. Perfetto), Puscher, Holzmann, Gruber (ab 76. Meir), Michel (ab 61. Meyer), Wenninger (ab 68. Grimm), Schröter.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren