1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Zehn starke Auftaktminuten reichen

Frauenfußball-Landesliga

19.03.2013

Zehn starke Auftaktminuten reichen

Mit viel Einsatz sicherten die SCA-Frauen (im grünen Trikot) die ersten Rückrundenpunkte. Rechts im grünen Trikot Gudrun Stähle, mit der Nummer 33 Nagyhan Isler.
Bild: Dieter Mack

Mühevoller 1:0-Heimsieg des SC Athletik gegen den TSV Pfersee

Das knappste aller Ergebnisse musste herhalten, den Fußballerinnen des SC Athletik Nördlingen zu einem wichtigen „Dreier“ zu verhelfen. Es war die einzige Partie in der Landesliga Süd, alle anderen Spiele wurden abgesagt.

Hinter der Alten Turnhalle war zwar Spielen möglich, doch wegen des sehr holprigen Geläufs arbeitete der Zufallsgenerator auf Hochtouren. Letztendlich war die schnelle Führung durch Melanie Bengesser auch schon die Entscheidung. Damit hat man sich ein Zehn-Punkte-Polster zu den Abstiegsrängen erkämpft und den TSV Pfersee weiter distanziert.

Das war dann auch das einzig Schöne an diesem Samstagnachmittag hinter der Alten Turnhalle. Athletik reichten zehn starke Auftaktminuten zur Führung, die in dieser Phase durchaus 2:0 hätte lauten können. Pina Staudenecker hatte eine Großchance noch vergeben, ehe sie zum zweiten Mal abzog und die Gästekeeperin nur abklatschen konnte. Melanie Bengesser nahm den Ball zentral am Fünfmeterraum an und schoss im Fallen zum 1:0 ein (7.). Danach war ein Bruch im Spiel der Heimelf, der sich bis zum Spielende nicht mehr kitten ließ. Die Ungenauigkeit beider Teams im Passspiel verhinderte flüssige Aktionen ebenso wie die vielen kleinen Nickeligkeiten. So spielte sich bis zur Pause alles in gehöriger Distanz zu den Strafräumen ab. Unmittelbar vor der Halbzeit trafen die Gäste zwar, doch der Abseitspfiff war berechtigt.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Was sich schon gegen Ende der ersten Hälfte andeutete, setzte sich nach dem Pausentee fort. Pfersee wurde besser. Die Tatsache, dass es Athletik nicht verstand davonzuziehen, bescherte den Gästen mehr und mehr Aufwind. Und gegen die jetzt offenere TSV-Abwehr kam der SCA auch wieder zu Möglichkeiten. Zunächst hatte Pahnke keine Mühe, einen Schuss festzuhalten. Ein Gästefreistoß strich knapp drüber. Dann vertändelte die Heimelf einen klasse Querpass von Jenny Roder. Hinter ihren Kopfball brachte Bengesser nicht genügend Druck (65.) und Lisa Heydecker verzog (67.). In der Folge riskierten die Gäste alles. Coach Wannenwetsch wechselte Theresa Benning ein – und zwar defensiv, was die Not des SCA in dieser Phase bestens veranschaulichte. Turbulent ging es dreimal im Heimsechzehner zu. Als gar die Sturmführerin des TSV alleine auf Pahnke zulief, schien das 1:1 fällig. Doch die SCA-Schlussfrau klärte sensationell und hielt den Dreier fest. (hl)

SC Athletik Nördlingen: Pahnke, Roder, Bengesser, Bartenschlager, Werner, Rohrer, Staudenecker, Bruckmeyer, Lechner, Isler, Fischer, Stähle, Gooß und Heydecker.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren