Orte /

Hongkong

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Gegner von Max Hopp bei der Darts-WM in London: Danny Noppert. Foto: John Walton/PA Wire
Turnier-Auftakt in London

Darts-WM: Holländer Noppert erster Gegner von Hopp

Für Max Hopp beginnt die Darts-Weltmeisterschaft 2019 in London mit einem Duell gegen Danny Noppert.

Max Hopp ist Deutschlands bester Darts-Spieler. Foto: Ina Fassbender
Darts-WM in London

Ziel Achtelfinale: Deutsches Darts-Trio greift in London an

Vier Deutsche im Alexandra Palace: Das gab es noch nie. Das Quartett um das vielversprechende Talent Hopp will den Sport noch populärer machen. Obwohl der Erste bei der WM schon gescheitert ist, lebt die Hoffnung auf eine Premiere.

Seit Dezember 2007 findet die Darts-WM jedes Jahr im Alexandra Palace, im Norden Londons statt. Foto: Silas Stein
Wettbewerbe in London

Daten und Fakten zur Darts-Weltmeisterschaft 2019

Am beginnt im Londoner Alexandra Palace die Darts-Weltmeisterschaft 2019.

Meng Wanzhou, der Finanzchefin von Huawei, drohen bis zu 30 Jahre Gefängnis. Foto: Huawei/AP
Managerin festgenommen

Fall Huawei: China wirft Kanada Verletzung der Menschenrechte vor

Die Festnahme einer Top-Managerin des chinesischen Technologiekonzerns Huawei in Kanada schlägt hohe Wellen - bis in die internationale Politik.

Christian Ahlmann scheiterte auf Caribis. Foto: Britta Pedersen
Springreiten

Ahlmann und Deußer vergeben Chance auf Millionen-Bonus

Die deutschen Springreiter sind beim Großen Preis von Paris frühzeitig ausgeschieden.

Teilnehmer des Gipfels haben sich im Tagungszentrum des G20 Gipfeltreffens in Buenos Aires zu einem Familienfoto aufgestellt. Foto: Ralf Hirschberger
G20-Gipfel in Buenos Aires

Streit über Handel und Klima: Keine Einigung in Sicht

Pannen, Konflikte und der große Auftritt des saudischen Kronprinzen: Es ist der Gipfel der Uneinigkeit. Kanzlerin Merkel kann sich erst mit eintägiger Verspätung einschalten. Droht der G20-Gipfel ohne ein gemeinsames Kommuniqué zu scheitern?

Merkel muss Flug zum G20 Gipfel abbrechen
Flug zum G20-Gipfel

Störung am Flugzeug: Kapitän bewahrte Merkel wohl vor Schlimmerem

Beim Flug von Bundeskanzlerin Angela Merkel zum G20-Gipfel gab es eine "ernsthafte Störung" am Flugzeug. Da Systeme ausfielen, musste der Flieger umdrehen.

Die chinesischen Behörden wollen entschlossen ermitteln, um den Anschuldigungen gegen den Forscher He Jiankui auf den Grund zu gehen. Foto: Kin Cheung/AP
Gene manipuliert?

China verbietet Wissenschaftler He weitere Genomforschung

Dem Genomforscher He Jiankui bläst der Wind ins Gesicht. Forscherkollegen sind über die Geburt der ersten genmanipulierten Babys entsetzt, Behörden gehen auf Distanz. Nun verbietet ihm die Regierung in Peking weitere Forschungsaktivitäten.

Angesichts scharfer weltweiter Kritik hat der chinesische Forscher He Jiankui seine Arbeit verteidigt, die zur Geburt der weltweit ersten genetisch veränderten Babys geführt haben soll. Foto: Kin Cheung/AP
Scharfe Kritik von Kollegen

Forscher He verteidigt Gen-Experimente an Babys

Der Forscher He Jiankui hat nach eigenen Angaben die Genome von Zwillingen manipuliert. Auf einem Kongress in Hongkong schlägt ihm Empörung entgegen. Doch von Reue zeigt der Chinese keine Spur. Er verkündet, dass eine zweite Frau ein genmanipuliertes Kind austrägt.

Angesichts scharfer weltweiter Kritik hat der chinesische Forscher He Jiankui seine Arbeit verteidigt, die zur Geburt der weltweit ersten genetisch veränderten Babys geführt haben soll. Foto: Kin Cheung/AP
He Jiankui

"Bin stolz": Forscher verteidigt Gen-Experimente an Babys

Der Forscher He Jiankui hat das Erbgut von Zwillingen verändert. Von Reue zeigt der Chinese keine Spur - und berichtet über eine zweite Schwangerschaft.