Newsticker
Italien verschärft Corona-Maßnahmen in einigen Regionen
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Gewinnerin Evelyn Burdecki: Die Klassenbeste im Dschungelcamp

Dschungelcamp Finale 2019

27.01.2019

Gewinnerin Evelyn Burdecki: Die Klassenbeste im Dschungelcamp

Evelyn Burdecki hat das Dschungelcamp 2019 gewonnen.
Bild: Mediengruppe RTL

Evelyn Burdecki ist Sieger im Dschungelcamp Finale 2019. Für den Titel musste sie nicht nur einen lebenden Skorpion essen, sondern sich auch ihrer Trash-TV-Vergangenheit stellen.

Steuern? Keine Ahnung, was das sein soll. Aber Evelyn Burdecki hielt das nicht davon ab, doch eine Erklärung nachzuschieben. „Man kriegt ja ne Summe und von dieser Summe gehen ja die Steuern weg“ – für Ämter, das Tierheim und Lehrer, fürs Schwimmbad und für den Zoo, so Burdecki.

In einem australischen Dschungel-Gehege mit elf weiteren Stars und Sternchen hatte die 30-Jährige 16 Tage Zeit gehabt, bei permanenter Kameraüberwachung über solche und andere Dinge nachzudenken. Es hatte etwas Genialisches, wenn sie Lebensweisheiten durch den Evelyn-Burdecki-Schredder jagte: „Was dich nicht härter macht, macht dich stärker“. Ah ja. Konrad Adenauer? – Kennt sie auch, eine Schule. Und wehe, jemand zweifelte daran, ob sie selbst in jungen Jahren genügend gelernt hatte. Evelyn Burdecki über Evelyn Burdecki: „‘Ne Fehlbildung hab‘ ich jetzt nicht. Ein bisschen Bildung hab‘ ich.“

Dschungelcamp Sieger: Evelyn Burdecki gewinnt im Finale 2019

Dafür ist die Düsseldorferin jetzt gekrönt worden: Dschungelkönigin 2019 darf sie sich nennen. In der RTL-Show „Ich bin ein Star, holt mich hier raus“ war sie der Unbekümmertheitsstern, der die Männer auf dem Testosteron-Trip und die Frauen beim Seelenstriptease überstrahlte. Evelyn Burdecki blieb 16 Tage lang das Dummchen vom Dienst, fiel nie aus dieser Rolle des Gute-Laune-Einfaltspinsels und nährte dadurch ernsthaft Zweifel, ob vielleicht doch etwas Wahres an der Prachtverpackung dran sein könnte. Auf die Frage, welcher Teil des Körpers schmerzunempfindlich sei, antwortete Burdecki: „Das Herz hat Gefühle, wenn man so drauf drückt. Aber das Gehirn ist ja voll befestigt im Kopf. Dein Gehirn spürst du ja nicht.“ Zum Glück?

In den Schoß fiel die Dschungelcamp-Krone der Blondine vom Dienst nicht. Mit strenger Reis- und Bohnendiät wurden die zwölf Kandidaten mürbe gemacht. Während andere die Nerven verloren, sich mögliche Gewinn-Kandidaten über Nacht in unterzuckerte Choleriker verwandelten, schien Burdecki immun gegen die Dschungelkrankheit. Selbst den lebenden Skorpion, der ihr zum Schluss serviert wurde, aß sie tapfer.

Evelyn Burdecki erhält als Dschungelcamp 2019 Gewinner 100.000 Euro

Erst einmal musste die gelernte Fitnesstrainerin, deren Eltern aus Polen stammen, allerdings ihrer eigenen Trash-TV-Vergangenheit begegnen. Denn ihre verflossene Liebe Domenico de Cicco, in den sie sich 2018 in der Verkupplungsshow „Bachelor in Paradise“ ja so unsterblich verliebt hatte, war mit ihr ins Camp eingezogen. Die Publikumsgunst im Dschungel war indes klar verteilt: Domenico de Cicco flog als erster raus – und Evelyn Burdecki muss sich jetzt darüber Gedanken machen, was sie mit den 100.000 Euro Siegprämie anfängt. „Ich muss die doch nicht versteuern?“

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren