Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Zehntausende Russen sind nach Teilmobilmachung bereits aus dem Land geflohen
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Tatort Kritik: "Söhne und Väter": So war der Saarbrücken-Tatort

Tatort Kritik
28.07.2019

"Söhne und Väter": So war der Saarbrücken-Tatort

Jean Carlinó (Jophi Ries) und Jens Stellbrink (Devid Striesow): Eine Szene aus dem Saarbrücken-Tatort "Söhne und Väter", der als Wiederholung im Ersten lief.
Foto: Manuela Meyer, SR

Im Tatort aus Saarbrücken geht es um schwierige Familienverhältnisse. Ein Lehrer und ein Schüler sind tot. Lohnt sich "Söhne und Väter"? Die Kritik.

Der Tatort ist in der Sommerpause. In den kommenden Wochen zeigt das Erste am Sonntagabend Wiederholungen alter Fälle. Die Erstausstrahlung des Saarbrücken-Tatorts "Söhne und Väter" fand am 29. Januar 2017 statt.

Handlung: Der Saarbrücken-Tatort am Sonntag im Schnellcheck

Alles beginnt mit einem makaberen Schülerstreich: Nachdem Karim, Pascal und Enno in ein Beerdigungsinstitut eingebrochen und ein Ringelschwänzchen zwischen die Pobacken ihres verstorbenen Lehrers Dirk Rebmann geklemmt haben (weil er nun mal "ein totales Schwein und Arschloch" war), schläft der total betrunkene Enno auf einer Rollbahre ein. Seine Kumpels lassen ihn zurück, am nächsten Morgen ist der Junge tot. Erfroren in der Kühlkammer.

Das ruft Hauptkommissar Jens Stellbrink (Devid Striesow) und sein Team auf den Plan. Doch was zunächst wie ein Schülerstreich mit tödlichem Ausgang aussah, ist auf den zweiten Blick doch etwas komplizierter. Und als Stellbrink an der Leiche des toten Lehrers - ein Ex-Radprofi - auch noch Symptome einer Vergiftung entdeckt, müssen sogar zwei Todesfälle aufgeklärt werden.

Stellbrink und seine Kolleginnen Lisa Marx (Elisabeth Brück) und Mia Emmrich (Sandra Maren Schneider) ermitteln zunächst im Freundeskreis des toten Jungen und stoßen dabei auf einige problematische Vater-Sohn-Konstellationen und auf einen Sternekoch, der einiges zu verbergen hat.

Kritik: Lohnt es sich, bei "Söhne und Väter" einzuschalten?

Was spricht für diesen Tatort aus Saarbrücken? Zunächst einmal die Charaktere. Die Mitglieder der großkotzigen Metzgersfamilie mit Swimmingpool, die tatsächlich so saarländisch reden wie Heinz Becker und die Seinen. Wo doch sonst im Tatort nur die Spusi dem Dialekt frönen darf.

Was Frauen so in Handtaschen mitführen: Petra Lamy als Schulsekretärin, Devid Striesow als Hauptkommissar Jens Stellbrink und Edda Petri alias Schuldirektorin Petra Neuhoff.
Foto: Manuela Meyer, SR

Was gegen „Söhne und Väter“ spricht? Dass Stellbrink vom Drehbuch die guten Sprüche zugeteilt bekommt („Familie ist die kleinste Terrorzelle“), derweil die Kollegin Lisa Marx nur als bessere Stichwortgeberin fungiert. Schade, denn das will halt gar nicht mehr in eine Krimi-Fernsehlandschaft passen, in der längst Hauptkommissarinnen gleichberechtigt sind.

Das waren die Pressestimmen zur Erstausstrahlung von "Söhne und Väter": "Ein weiterer Tiefpunkt": Pressestimmen zum Saarbrücken-Tatort

Schauspieler: Das sind die Darsteller im Saarbrücken-Tatort

  • Jens Stellbrink: Devid Striesow
  • Lisa Marx: Elisabeth Brück
  • Horst Jordan: Hartmut Volle
  • Mia Emmrich: Sandra Maren Schneider
  • Nicole Dubois: Sandra Steinbach
  • Karim Löscher: Emilio Sakraya
  • Jean Carlinó: Jophi Ries
  • Daniela Rebmann: Sanne Schnapp
  • Pascal Weller: Emil Reinke
  • Rebecca Weller: Marie Bendig
  • Renate Weller: Christine Zart
  • Rudi Weller: Thomas Schweiberer
  • Moritz Stellbrink: Ludwig Simon
  • Petra Neuhoff: Edda Petri
  • Monique Fischer: Franziska Blickle

Tatort: Vorschau, Stream und ganze Folgen in der ARD-Mediathek

Das Erste zeigt alle Tatort-Folgen parallel zur TV-Ausstrahlung am Sonntag auch als Live-Stream in der ARD -Mediathek (zur Mediathek). Die Folgen sind dort im Anschluss über mehrere Wochen abrufbar - aus Jugendschutzgründen allerdings nur zwischen 20 und 6 Uhr. Ein Vorschau zu jedem neuen Fall postet das Erste immer auf seiner Website und auf der Tatort-Facebook-Seite.

Kommissare: Hölzer und Schürk sind das neue Tatort-Team in Saarbrücken

Devid Striesow als Jens Stellbrink ermittelte von 2013 bis 2019 in und rund um Saarbrücken. "Der Pakt", der im Januar ausgestrahlt wurde, war der achte und letzter Fall des Hauptkommissars. Der Vespa fahrende Ermittler und Yoga-Fan hatte anfangs keinen leichten Stand bei den Zuschauern. Die Quoten waren zwar meist recht ordentlich, die Kritiken dafür alles andere als gut.

Der Tatort lockt Sonntag für Sonntag Millionen vor den Fernseher. Aber wer ermittelt eigentlich wo? Diese  Kommissare bzw. Teams sind derzeit im TV-Einsatz.
23 Bilder
Tatort-Kommissare: Wer ermittelt wo?
Foto: Bettina Müller, HR

Das neue Team steht bereits fest: Daniel Sträßer als Adam Schürk und Vladimir Burlakov als Leo Hölzer sind künftig dir Protagonisten im Tatort des Saarländischen Rundfunks. Zum Team gehören neben den Kriminalhauptkommissaren auch Brigitte Urhausen als Hauptkommissarin Esther Baumann, Ines Marie Westernströer als Hauptkommissarin Pia Heinrich sowie Anna Böttcher als Rechtsmedizinerin Dr. Henny Wenzel. Drehstart für den ersten Tatort mit der neuen Crew war im März.

Sendetermine: Das sind die kommenden Tatort-Folgen am Sonntag

  • 28. Juli: "Tatort: Söhne und Väter" (Wdh., Saarbrücken)
  • 04. August: "Tatort: Gott ist auch nur ein Mensch" (Wdh., Münster)
  • 11. August: "Polizeiruf 110: Mörderische Dorfgemeinschaft" (Magdeburg)
  • 18. August: "Tatort: Nemesis" (Dresden)
  • 25. August: "Polizeiruf 110: Heimatliebe" (Brandenburg)
  • 01. September "Tatort: Falscher Hase" (Frankfurt)

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Karte von Google Maps anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Google Ireland Limited Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten, auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz Niveau, worin Sie ausdrücklich einwilligen. Die Einwilligung gilt für Ihren aktuellen Seitenbesuch, kann aber bereits währenddessen von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden.  –  Datenschutzerklärung

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.