Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
EU-Kommission ruft zu Laptop-Spenden für die Ukraine auf
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Corona-Regeln Sachsen-Anhalt im Dezember 2022: Quarantäne & Veranstaltungen

Übersicht
03.11.2022

Corona-Regeln in Sachsen-Anhalt: Was gilt im Dezember?

Ab Oktober gilt bundesweit an bestimmten Orten Maskenpflicht.
Foto: Roberto Pfeil, dpa (Symbolbild)

Zusätzlich zu den bundesweit vorgeschriebenen Regeln gelten in Sachsen-Anhalt weitere Maßnahmen - doch im noch Dezember könnten gravierende Lockerungen kommen. Die Übersicht.

Seit dem 1. Oktober gelten neue Corona-Regeln in Deutschland. Das Ziel der Bundesregierung ist vor allem, den Schutz von vulnerablen Gruppen im Herbst und Winter zu verbessern. Der Bundesrat hat einem entsprechenden Gesetz abschließend zugestimmt.

Die neuen Corona-Regeln gelten vorerst bis zum 7. April 2023. Die Maßnahmen wurden in zwei Stufen unterteilt – die sogenannten "Winterreifen" und "Schneeketten". Letztere sollen in den einzelnen Bundesländern greifen, wenn sich die Lage verschärft und eine konkrete Gefahr für das Gesundheitssystem besteht. Teilweise sind die Regeln bundesweit festgelegt. Über manche Maßnahmen können die Länder allerdings selbst entscheiden.

Einige Bundesländer beschlossen Mitte November ein Ende der Isolationspflicht für Infozierte - Sachsen-Anhalt gehörte nicht dazu. Doch das kann sich ändern.Welche Regeln im Dezember in Sachsen-Anhalt gelten, lesen Sie hier.

Video: dpa

Corona-Regeln Sachsen-Anhalt im Dezember 2022: Maskenpflicht

Seit dem 1. Oktober gilt in ganz Deutschland ein Basisschutz. Dementsprechend gibt es eine Maskenpflicht an bestimmten Orten. Dabei haben die Länder keinen Handlungsspielraum. An folgenden Orten gilt die Maskenpflicht:

  • Fernverkehr: Das Personal und Kinder ab sechs Jahren müssen mindestens eine medizinische Maske tragen. Ab 14 Jahren ist eine FFP2-Maske verpflichtend.
  • Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen: Dort gilt eine FFP2-Maskenpflicht und eine Testpflicht.
  • Arztpraxen: Patienten und Besucher müssen eine FFP2-Maske tragen.

Corona-Regeln im Dezember 2022: Strengere Maßnahmen in Sachsen-Anhalt

Damit die Funktionsfähigkeit des Gesundheitssystems oder der sonstigen kritischen Infrastruktur weiter gewährleistet werden kann, können die Bundesländer zusätzlich zu der bundesweit verschärften Maskenpflicht eigenständig weitere Corona-Maßnahmen einführen. Durch die neue Eindämmungsverordnung gelten in Sachsen-Anhalt mindestens bis zum 29. Oktober folgende Regeln:

  • ÖPNV: Fahrgäste und Personal müssen eine medizinische oder eine FFP2-Maske tragen. Stichprobenartige Kontrollen sind vorgeschrieben.
  • Obdachlosen- und Flüchtlingsunterkünfte: Besucher müssen eine medizinische Maske tragen.
  • Justizvollzugsanstalten: In den öffentlich zugänglichen Innenräumen herrscht Maskenpflicht.

Diese zusätzlichen Maßnahmen wären auch in Sachsen-Anhalt seit Oktober möglich:

Lesen Sie dazu auch
  • Innenräume: Eine Maskenpflicht für medizinische oder FFP2-Masken könnte auch in Innenräumen eingeführt werden.
  • Restaurants, Bars, Kultur- und Freizeitbereich und Sport: Auch hier könnte eine Maskenpflicht gelten. Dabei soll es aber eine Ausnahme geben. Mit einem Testnachweis ist man von der Maskenpflicht ausgenommen. Die Länder können diese Ausnahme auf Personen ausweiten, die nachweisen können, dass sie frisch geimpft oder genesen sind.
  • Schulen und Kitas: Die Länder können eine Testpflicht an Schulen und Kindertageseinrichtungen sowie eine Maskenpflicht in Schulen ab dem fünften Schuljahr vorschreiben.

Corona-Regeln Sachsen-Anhalt im Dezember 2022: Veranstaltungen

Sollte die Regierung von Sachsen-Anhalt eine konkrete Gefahr für die Funktionsfähigkeit des Gesundheitssystems oder der sonstigen kritischen Infrastruktur für das gesamte Bundesland oder eine bestimmte Region feststellen, könnte sie folgende weitere Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie einführen:

  • Veranstaltungen: Bei Veranstaltungen im Außenbereich können die Länder eine Maskenpflicht vorschreiben, wenn ein Mindestabstand von 1,5 Meter nicht eingehalten werden kann. Zusätzlich ist eine Maskenpflicht ohne Ausnahmeregelung bei Veranstaltungen in öffentlich zugänglichen Innenräumen möglich. Auch eine Personenobergrenze für Veranstaltungen in öffentlich zugänglichen Innenräumen kann eingeführt werden. Zudem kann ein Hygienekonzept gefordert werden.
  • Restaurants, Bars, Kultur- und Freizeitbereich und Sport: Für Groß- und Einzelhandel, Betriebe, Einrichtungen, Gewerbe und bei Veranstaltungen im Freizeit-, Kultur- und Sportbereich kann die Erstellung von Hygienekonzepten verpflichtend werden.

Corona-Regeln Sachsen-Anhalt im Dezember 2022: Quarantäne

Einige Bundesländer - etwa Bayern, Baden-Württemberg oder Schleswig-Holstein - haben im November ein Ende der Isolationspflicht für Corona-Infizierte beschlossen. Sachsen-Anhalt zählte nicht dazu. Wer sich hier mit dem Corona-Virus infiziert hat, muss für mindestens fünf Tage in Quarantäne. Ein Freitesten ist nicht mehr vorgeschrieben. Voraussetzung für ein Ende der Isolation ist aber, dass der Betroffene mindestens 48 Stunden symptomfrei ist. Doch auch hier könnte es bald eine Änderung geben: Im Dezember findet eine weitere Konferenz statt, wo diese Regel auf dem Prüfstand steht. Ein Ende der Isolationspflicht könnte dann auch in Sachsen-Anhalt kommen.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung