Newsticker
Corona-Zahlen: Inzidenz in Deutschland sinkt weiter
  1. Startseite
  2. Politik
  3. CDU-Parteivorsitz: Ex-Gesundheitsminister Gröhe wirbt für Laschet als künftigen CDU-Chef

CDU-Parteivorsitz
13.01.2021

Ex-Gesundheitsminister Gröhe wirbt für Laschet als künftigen CDU-Chef

Hermann Gröhe spricht sich für Armin Laschet aus: „Armin Laschet führt – und er führt zusammen“.
Foto: Britta Pedersen, dpa

Exklusiv Der frühere Generalsekretär und Gesundheitsminister Hermann Gröhe wünscht sich Armin Laschet als künftigen Vorsitzenden der CDU. Befreundet ist Gröhe mit allen Kandidaten.

Wenige Tage vor dem CDU-Parteitag hat sich mit dem früheren Bundesgesundheitsminister und ehemaligen Generalsekretär Hermann Gröhe ein weiterer prominenter Unterstützer für den nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Armin Laschet als künftigen Parteivorsitzenden ausgesprochen. „Ich bin für Armin Laschet“, sagte Gröhe unserer Redaktion. „Armin Laschet ist in der Lage, die CDU erfolgreich als Volkspartei zu erneuern“, sagte der ehemalige CDU-Generalsekretär.

Nach der Ära Merkel dürfe die CDU stolz auf das sein, was in der Vergangenheit erreicht worden sei. „Aber man muss auch mutig und bereit sein, mit der CDU neue Wege zu gehen“, sagte Gröhe. Laschet könne beides: „Er verteidigt Bewährtes, ist aber auch ein Modernisierer.“

Gröhe über Parteivorsitz: „Armin Laschet führt – und er führt zusammen“

Als Ministerpräsident habe Laschet unter Beweis gestellt, dass er Menschen erfolgreich zusammenführen könne, sagte Gröhe. Es gebe im Bundesland viele Erfolge in der Wirtschaftspolitik, eine klare Kante bei der Inneren Sicherheit, gleichzeitig betreibe der Landeschef eine moderne Gesellschafts- und Sozialstaatspolitik.

Armin Laschet, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, bewirbt sich um den Vorsitz der CDU. Und bekommt prominente Unterstützung.
Foto: Christophe Gateau, dpa

Laschet zeichne außerdem eine klare Wertehaltung aus, er sei durchsetzungsstark und habe dabei Respekt vor anderen. „Armin Laschet führt – und er führt zusammen“, erklärte der ehemalige Gesundheitsminister.

Gröhe verbindet ein „freundschaftliches Verhältnis“ mit allen Kandidaten

Gröhe kommt wie die drei Kandidaten Armin Laschet, Friedrich Merz und Norbert Röttgen aus dem CDU-Landesverband Nordrhein-Westfalen. Er gehört seit 1977 der CDU an, war unter anderem Generalsekretär der Bundes-CDU war und ist derzeit unter anderem CDU-Vorstandsmitglied sowie Unions-Fraktionsvize. Im Gespräch mit unserer Redaktion betonte Gröhe, er kenne „alle drei seit mehr als 25 Jahren und schätze sie sehr“.

Mit den drei Kandidaten verbinde ihn ein freundschaftliches Verhältnis, das bis in die Zeiten bei der Jungen Union hineinreiche, erklärte der CDU-Politiker, der der Nachwuchsorganisation schon 1975 beitrat und viele Jahre ihr Vorsitzender war. (AZ)

Die Wahl zum CDU-Vorsitzenden können Sie auch in unserem Live-Ticker verfolgen.

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.