Newsticker
Russland bejubelt Rücktritt von Premier Boris Johnson
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Eurokrise: Claudia Roth: Griechenland soll bei Militärausgaben sparen

Eurokrise
15.06.2015

Claudia Roth: Griechenland soll bei Militärausgaben sparen

Bundestags-Vizepräsidentin Claudia Roth von den Grünen möchte, dass Griechenland beim Verteidigungsetat spart.
Foto: Archvibild, Britta Pedersen (dpa)

Claudia Roth hat von Griechenland Einschnitte bei den Militärausgaben gefordert. Gleichzeitig warnt sie vor Stimmungsmache gegen das verschuldete Land.

Bundestags-Vizepräsidentin Claudia Roth aus Augsburg hat vom schuldengeplagten Griechenland Einschnitte bei seinen Militärausgaben gefordert. "Griechenland hat einen monströsen Verteidigungsetat", sagte die Grünen-Politikerin am Montag im Deutschlandfunk.

Davon würden auch Mitgliedsländer der Europäischen Union profitieren, die Waffen lieferten. "Warum geht man nicht da ran?"

Roth warnt vor Stimmungsmache gegen Griechenland

Roth warnte zugleich vor einer Stimmungsmache gegen Griechen auch bei uns in unserem Land. Das müsse aufhören. "Also, an den Tisch, verhandeln. Es muss was rauskommen im Sinne der Menschen in Griechenland", verlangte die Grünen-Politikerin.

Griechenland droht der Staatsbankrott, falls es keine Einigung im Schuldenstreit gibt. Ein Vermittlungsversuch von EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker war am Sonntag gescheitert

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.