Newsticker
RKI: 19.185 Corona-Neuinfektionen und 67 neue Todesfälle
  1. Startseite
  2. Politik
  3. FDP kritisiert mangelnde Vorbereitung auf Rückkehr von IS-Anhängern

Türkei

14.11.2019

FDP kritisiert mangelnde Vorbereitung auf Rückkehr von IS-Anhängern

Stephan Thomae.
Foto: W. Kumm, dpa

Exklusiv FDP-Fraktionsvize Thomae sagt: Die Koalition drückt sich seit Monaten vor einem tragfähigem Konzept. Jetzt drohe ein sicherheitspolitisches Chaos.

Angesichts des anhaltenden türkischen Drucks zur Rücknahme von IS-Kämpfern durch ihre Heimatländer hat der FDP-Innenexperte Stephan Thomae der GroKo heftige Vorwürfe gemacht. „Auch der Bundesregierung hätte längst klar sein müssen, dass deutsche IS-Kämpfer früher oder später nach Deutschland zurückkehren“, sagte der stellvertretende FDP-Fraktionsvorsitzende unserer Redaktion. „Die Mitglieder der Bundesregierung sind wieder einmal die Getriebenen“, kritisierte Thomae.

FDP-Fraktionsvize macht Bundesregierung für Chaos um IS-Rückkehrer verantwortlich

Statt ein tragfähiges Konzept zum Umgang mit deutschen IS-Kämpfern vorzulegen, drücke sie sich seit Monaten vor ihrer Verantwortung. Jetzt drohe „ein sicherheitspolitisches Chaos“, warnte Thomae. Zuvor hatte der türkische Innenminister Süleyman Soylu betroffene Staaten aufgefordert, Bürger mit IS-Vergangenheit zurückzunehmen.

Bereits am Freitag will die Türkei nach Angaben der Bundesregierung zwei deutsche IS-Frauen mit Migrationshintergrund abschieben, die aus dem syrischen Gefangenenlager Ain Issa geflohen waren.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

 

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren