Newsticker
RKI meldet 27.836 Neuinfektionen und 81 Todesfälle - Inzidenz bei 441,9
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Forsa-Umfrage: Sonntagsfrage: Jeder zweite Deutsche favorisiert Schwarz-Grün

Forsa-Umfrage
11.05.2016

Sonntagsfrage: Jeder zweite Deutsche favorisiert Schwarz-Grün

Fast jeder zweite Deutsche hätte laut einer aktuellen Umfrage gerne eine schwarz-grünes Bündnis.
Foto: John Macdougall afp

Jeder zweite Deutsche zieht ein schwarz-grünes Bündnis einer großen Koalititon im Bund vor. Das ergibt eine Forsa-Umfrage. Eine umstrittene Partei legt in der Wählergunst zu.

Wären jetzt Bundestagswahlen, dann würde fast jeder zweite Deutsche ein Bündnis aus Union und Grünen der derzeitigen großen Koalition vorziehen. In einer am Mittwoch veröffentlichten Forsa-Umfrage für das Magazin "Stern"  sagten dies 48 Prozent der Befragten. 39 Prozent sähen lieber ein anderes Bündnis an der Regierung.

Der Erhebung zufolge würden 60 Prozent von den Anhängern der Grünen und sogar 67 Prozent von den Anhängern von CDU und CSU eine schwarz-grüne Koalition begrüßen. Dass ein solches Bündnis besser arbeiten würde als die jetzige große Koalition aus CDU/CSU und SPD, glauben der Umfrage zufolge allerdings nur 18 Prozent.

Wahl-Trend des Forsa-Instituts

Laut der aktuellen Sonntagsfrage meinen mit 19 Prozent fast ebenso viele, dass Schwarz-Grün auf Bundesebene Deutschland schlechter regieren würde. Die Mehrheit (56 Prozent) denkt, dass eine schwarz-grüne Regierung genauso gut oder schlecht wäre wie die jetzige Koalition.

Im ebenfalls von Forsa ermittelten "Stern-RTL-Wahltrend" kommen Union und SPD im Vergleich zur Vorwoche unverändert auf 34 beziehungsweise 21 Prozent. Die Grünen liegen weiterhin bei 13 Prozent, die Linke und die FDP kommen erneut auf neun beziehungsweise acht Prozent. Einzig die AfD gewinnt einen Prozentpunkt hinzu und erreicht einen Zuspruch von zehn Prozent.

Für den Wahltrend befragte das Forsa-Institut vom 2. bis 6. Mai 2016 2002 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger. Für die Umfrage zu einem schwarz-grünen Bündnis auf Bundesebene wurden am 28. und 29. April 1002 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger befragt. afp/AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

14.05.2016

Totaler Schmarrn. Mehr als 60% der Deutschen wollen keine Wiederwahl von Merkel, aber knapp die Hälfte will Schwarz-Grün. Liebe AZ erklären Sie mal, wie das geht.

Permalink
14.05.2016

Danke FORSA, nach ihrer Umfrage würden 48% Schwarz - Grün als Regierungsbündniss befürworten.

Ich überlege gerade welche Bevölkerungsschicht hier befragt wurde.

Das Ergebniss ist für mich persönlich unglaugwürdig, denn auch ich/wir unterhalten uns mit unseren Mitmenschen, bei diesen Gesprächen war genau zu verstehen, dass es niehmals zu diesem Wahlergebniss kommen würde.

Aber in unserem Land ist ja alles möglich warum auch nicht Schwarz - Grün.

Permalink
14.05.2016

Eigentlich sagt diese Umfrage NICHTS aus. Im übrigen müsste man die genau(en) Frage(n) kennen - sonst ist eine Wertung schlecht möglich.

Permalink
14.05.2016

Man kann die Umfrage auch so verstehen, dass kaum noch jemand in Deutschland die SPD in der Regierung sehen will.

.

Die Überschrift gibt ja auch die Spreizung der Antworten nur unzureichend wieder; entscheidend sehe ich diese Aussage:

.

Die Mehrheit (56 Prozent) denkt, dass eine schwarz-grüne Regierung genauso gut oder schlecht wäre wie die jetzige Koalition.

.

Hier ist keine qualitative Wertung verbunden, da es genau so gut oder schlecht sein kann - das ist im Grunde nahe an der Bedeutungslosigkeit.

Permalink
14.05.2016

Für die Umfrage zu einem schwarz-grünen Bündnis auf Bundesebene wurden am 28. und 29. April 1002 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger befragt. afp/AZ...

Ja ja, alles klar :-)

Permalink
14.05.2016

Ein CDU oder CSU-Parteibuch - hätte ich eins - würde ich umgehend zurücksenden.

Permalink
11.05.2016

Einzig die AfD gewinnt einen Prozentpunkt hinzu und erreicht einen Zuspruch von zehn Prozent....

Soll diese Partei etwa kleingeredet werden?

Laut Prognos vom 08.05.2016: 18% (!)

Laut INSA vom 09.05.2016: 15%

u.s.w.

Wo haben die den ihre Umfrage gemacht? Im Hamburger Schanzenviertel?

Permalink