Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
USA: Hätten kein Problem mit Lieferung deutscher Kampfpanzer an die Ukraine
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Kommentar: Die Politik verspielt das Vertrauen - das ist fatal

Die Politik verspielt das Vertrauen - das ist fatal

Kommentar Von Margit Hufnagel
24.02.2021

Ausgerechnet jetzt, wo Deutschland an einer Weggabelung steht, wirkt das Corona-Management immer chaotischer.

Die Erschöpfung ist der Politik deutlich anzumerken. Gereizt geht es hinter den Kulissen zu. Die immer gleichen Fragen, die nach wie vor fehlenden Antworten, dazu eine immer länger werdende Latte von Pleiten, Pech und Pannen. Impfchaos, Streit um kostenlose Schnelltests, der liegen bleibende AstraZeneca-Impfstoff – die Regierung verspielt gerade das Vertrauen, das weite Teile der Bevölkerung ihr entgegengebracht haben. Eine fatale Entwicklung – denn nichts ist in dieser Krise wichtiger als die Motivation zum Durchhalten.

Die Ministerpräsidenten sind sich uneinig: Wie sieht die Corona-Strategie aus?

Für die kommende Woche, wenn sich die Kanzlerin erneut mit den Ministerpräsidenten trifft, lässt das nichts gutes Erwarten. Der eine schielt auf Umfragewerte, die andere auf Inzidenzwerte und ein dritter verliert schlicht die Geduld. Dabei befindet sich das Land an einer wichtigen Weggabelung: Steuern wir mitten in eine dritte Welle oder schaffen wir es, den Weg aus dem Lockdown mit Maß und Verstand zu gestalten?

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Datawrapper-Grafik anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Datawrapper GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Eines ist sicher in dieser an Unsicherheit reichen Zeit: Weitere Patzer sollten sich weder Gesundheitsminister Spahn noch die Ministerpräsidenten leisten. Denn so schnell wird dieses Virus nicht verschwinden.

Lesen Sie hierzu auch:

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

26.02.2021

Politische Ämter müssen zeitlich befristet sein. Macht korrumpiert und viel Macht korrumpiert mehr. Der jüngsten Skandal um den CSU Gesundheitsexperten zeigt das wieder eindrucksvoll. Die Parteiendemokratie muss endlich zu Gunsten einer "offenen" Demokratie, durch Bürgerbeteiligung nach Schweizer Vorbild, überwunden werden. Allerdings gibt es große Widerständer der etablierten Parteien gegen Bürgerbeteiligung auf Bundesebene.

25.02.2021

Das lese ich schon seit mehreren Jahrzehnten ... "die Politik verspielt ihr Vertrauen" und, was ist die Realität? Sie werden immer gewählt. Bei einigen ist das sicherlich schon ein gewisser Fatalismus ("ich kann eh nichts ändern"), beim Rest - weiß ich nicht.

24.02.2021

Unprofessionell bei der Bestellung, fehlerhaft bei der Verteilung und zu langsam beim Impfen, das sind wohl genügend und nachvollziehbare Argumente, warum der Bürger und die Steuerzahler das Vertrauen in die Politiker bei den Maßnahmen gegen CORONA verloren hat.