Jens Spahn
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Artikel zu "Jens Spahn"

Jens Spahn (CDU), Bundesminister für Gesundheit, will gegen Lieferengpässe bei Medikamenten vorgehen. Foto: Markus Scholz/dpa
Bund will eingreifen

Spahn will stärker gegen Arznei-Lieferengpässe vorgehen

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will stärker gegen Arznei-Lieferengpässe in Deutschland vorgehen.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn spricht auf dem CDU-Landesparteitag im schleswig-holsteinischen Neumünster. Foto: Markus Scholz/dpa
"Faire Verteilung"

Jens Spahn will mehr Planbarkeit bei Pflege-Eigenanteilen

Im alternden Deutschland sind immer mehr Menschen auf Pflege angewiesen, auch die Bedingungen sollen besser werden. Doch wer soll das alles bezahlen? Der Minister sieht größeren Handlungsbedarf.

Apotheke Klinikum
Gesundheitssystem

Fünf-Punkte-Plan: Das will Jens Spahn gegen fehlende Medikamente tun

Exklusiv In Apotheken fehlen immer mehr Medikamente. 180 Stück sind es momentan. Nun legt Gesundheitsminister Jens Spahn Gegenmaßnahmen vor und erntet scharfe Kritik.

Apotheke Klinikum
Kommentar

Zu viele Medikamente fehlen: Spahn musste handeln

180 Medikamente listen Apotheker auf. Sie sind schwer zu bekommen. Ein Problem, das viele Patienten belastet und das die Politik lange ignoriert hat.

Jens Spahn (CDU), Bundesgesundheitsminister, aufgenommen während eines Interviews mit der dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH. Foto: Michael Kappeler/dpa
"Viel Vertrauen verloren"

Spahn: Personaldebatten nerven CDU-Mitglieder und Bürger

Vor einem Jahr war Friedrich Merz beim Kampf um den CDU-Vorsitz knapp Annegret Kramp-Karrenbauer unterlegen. Kommt es auf dem Parteitag in Leipzig zum Rückspiel? Der Gesundheitsminister setzt eigene Akzente.

Masern gelten als Kinderkrankheit - sie sind aber alles andere als harmlos. Foto: Friso Gentsch/dpa/dpa-tmn
Bußgelder bis zu 2500 Euro

Masern-Impfpflicht für Kitas und Schulen kommt

Um gefährliche Infektionen rigoroser einzudämmen, besiegelt der Bundestag eine Impfpflicht gegen Masern. Der staatliche Druck soll dosiert eingesetzt werden. Nicht alle finden das aber gerechtfertigt.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur. Foto: Michael Kappeler/dpa
Schutzimpfung

Masern-Impfung in Schulen und Kitas wird Pflicht

Nach langen Diskussionen hat der Bundestag eine Masern-Impfpflicht besiegelt - schon ab März 2020 soll das Gesetz in Kraft treten.

Das Bundeskabinett will unter anderem das «Masernschutzgesetz» beschließen. Foto: Friso Gentsch
Kontra

Die Impfpflicht ist unnötig - es gibt bessere Wege

Impfen ist wichtig - doch die nun auf den Weg gebrachte Impfpflicht ist nicht die richtige Lösung. Es hätte andere Möglichkeiten gegeben.

Ein Impfbuch mit markierten Feldern für Polio und Masern. Foto: Daniel Karmann/Archiv
Pro

Warum die Impfpflicht gegen Masern richtig ist

Die Masern-Impfpflicht für Kita- und Schulkinder kommt hoffentlich, und das wäre gut – auch wenn abzuwarten bleibt, ob sie sich durch Bußgelder durchsetzen lässt.

20191114_40_384856_201911132256-20191114032006_MPEG2.jpg
Video

Spahn: Masern-Impfpflicht ist Kinderschutz

Nach langen Diskussionen will der Bundestag eine Masern-Impfpflicht besiegeln - das soll gefährliche Infektionen rigoroser eindämmen. Der Minister verteidigt den erhöhten staatlichen Druck gegen Bedenken.

Ein Tropfen Insulin hängt an der Nadel einer wiederverwendbaren Spritze, einem sogenannten Pen, für Diabetiker. Foto: Matthias Hiekel/dpa-Zentralbild/dpa
Weltdiabetestag

Viele Bundesbürger unterschätzen Diabetes-Risiko

Ungesundes Essen, Bewegungsmangel, Rauchen und Übergewicht können die Zuckerkrankheit begünstigen. Zu Wenigen seien diese Zusammenhänge klar, sagen Fachleute.

Auf ihre Betriebsrente müssen die Empfänger der Altersbezüge heute unter anderem den vollen Satz für die Krankenkasse zahlen, derzeit 14,6 Prozent. Foto: Christian Charisius/dpa
Was bleibt übrig?

Betriebsrentner werden von Krankenkassenbeiträgen entlastet

Bei der Auszahlung von Betriebsrenten gibt es für viele Senioren ein böses Erwachen: Der volle Beitrag zur Krankenkasse wird fällig. Künftig soll ein Freibetrag den Effekt deutlich abmildern.

Während die Zufriedenheit mit der schwarz-gelben Landesregierung deutlich gesunken ist, genießt Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) so viel Rückhalt in der Bevölkerung wie noch nie. Foto: Roberto Pfeil/dpa
Möglicher Merkel-Nachfolger

Kann Laschet Kanzler? Halbzeit für Schwarz-Gelb in NRW

Zweieinhalb Jahre nach ihrem Antritt in Nordrhein-Westfalen ist die CDU/FDP-Regierung dort nicht sonderlich beliebt. Für Ministerpräsident Laschet gilt das Gegenteil. In Berlin wird er schon als möglicher Nachfolger von Angela Merkel gehandelt.

126399784.jpg
Gesundheitsapps

Experte rät bei Nutzung von Gesundheits-Apps zur Vorsicht

Gesundheitsminister Jens Spahn fördert mit seinem neuen Gesetz den Einsatz von Digital-Health-Anwendungen. Diese können für Patienten jedoch zum Teil riskant sein.

Friedrich Merz und Annegret Kramp-Karrenbauer in Berlin. Foto: Wolfgang Kumm/dpa
Früherer CDU/CSU-Fraktionschef

Rückenwind für Merz in Debatte über Unions-Kanzlerkandidatur

Merz bringt sich als potenzieller Kandidat für die Kanzlerkandidatur der Union in Stellung. Zwar stelle sich heute die Frage nicht, aber er fühle sich ermutigt, antwortete er auf eine entsprechende Frage aus dem Publikum bei einer Podiumsdiskussion in Passau.

Mehr digitale Angebote sollen für Patienten vom nächsten Jahr an zu nutzen sein. Foto: Michael Kappeler/dpa
Digitale Angebote

Gesundheits-Apps kommen bald auf Rezept

Beim Arztbesuch läuft oft noch viel auf Papier. Die große Koalition will deswegen Tempo machen, um endlich einen Durchbruch für die Digitalisierung zu schaffen. Geht das für manche auch zu schnell?

Friedrich Merz, Vizepräsident des CDU-Wirtschaftsrates, nahm CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer von seiner harschen Kritik aus. Foto: Wolfgang Kumm/dpa
CDU/CSU

Merz als möglicher Kanzlerkandidat beliebter als Söder oder Spahn

Merz bringt sich als potenzieller Kandidat für die Kanzlerkandidatur der Union in Stellung. Bei den Bürgern ist er beliebter als Annegret Kramp-Karrenbauer.

Auf einem Smartphone wird in einer App ein digitales Rezept einer fiktiven Patientin dargestellt. Foto: Symbolbild: Bernd Weißbrod/dpa
Digitale Patienten-Angebote

Gesundheits-Apps kommen bald auf Rezept

Beim Arztbesuch läuft oft noch viel auf Papier. Die große Koalition will deswegen Tempo machen, um endlich einen Durchbruch für die Digitalisierung zu schaffen. Geht das für manche auch zu schnell?

Karl Lauterbach will SPD-Vorsitzender werden. Foto: Ralf Hirschberger
Digitalisierung

SPD fordert besseren Datenschutz für digitale Gesundheitsdaten

Exklusiv Gesundheitsminister Jens Spahn will die Digitalisierung im Gesundheitswesen voranbringen. SPD-Gesundheitsexperte Lauterbach sieht noch Verbesserungsbedarf.

Auf einem Smartphone wird in einer App ein digitales Rezept einer fiktiven Patientin dargestellt. Foto: Symbolbild: Bernd Weißbrod/dpa
Medizin

Gesundheits-Apps gibt es bald auf Rezept

Die Bundesregierung treibt die Digitalisierung in der Gesundheitsbranche voran. Das Handy soll im medizinischen Bereich Helfer im Alltag werden.

Friedrich Merz im Oktober beim Deutschlandtag der Jungen Union in Saarbrücken. Foto: Harald Tittel/dpa
Neue Kritik an der Groko

Merz: Mehrheit erwartet von der Politik Orientierung

Der ehemalige Unionsfraktionschef Friedrich Merz hat erneut die Arbeit der Bundesregierung kritisiert.

Debatte

Organspende: Was sagen die Kirchen?

In Nördlingen gibt es einen Informations- und Diskussionsabend zu diesem Thema. Eine Frage brennt den Zuhörern auf den Nägeln

Wird bald mehr im Portemonnaie sein? Spitzenvertreter von Union und SPD konnten sich beim Streitthema Grundrente wieder nicht einigen. Foto: Andreas Gebert/dpa
Grundrente

Der Streit um die Grundrente wird zum Stresstest für die GroKo

Die Bedürftigkeitsprüfung droht einen Keil in die CDU zu treiben. Die CSU bangt um die Zukunft der Koalition. Ist die SPD dabei der lachende Dritte?

Ehe für Alle: Zwei Männer schneiden nach ihrer Eheschließung eine Hochzeitstorte an. Foto: Ina Fassbender/dpa
Fragwürdige Methoden

Spahn plant Verbot von "Therapien" gegen Homosexualität

Homosexuelle mit fragwürdigen medizinischen Methoden "umpolen" - das will Gesundheitsminister Spahn verbieten. Der Gesetzentwurf soll bald ins Kabinett. Erste Inhalte wurden am Montag bekannt.

Strenge Bedürftigkeitsprüfung oder nicht? Die Koalitionsparteien sind sich bei der Grundrente noch nicht einig. Foto: Marijan Murat/dpa
Spitzentreffen verschoben

Union und SPD ringen weiter um Grundrente

Seit Monaten verhandeln CDU, CSU und SPD über die milliardenschwere Grundrente. Am Montag sollten eigentlich die Koalitionsspitzen beraten, eine Entscheidung stand im Raum. Die Parteien aber sind von einer Einigung offenbar noch entfernt.