Newsticker

Spahn sieht Hinweise auf wirksame Corona-Medikamente
  1. Startseite
  2. Politik
  3. SPD-Gesundheitsexperte Lauterbach befürchtet lange Ausgangssperren

Coronavirus-Krise

20.03.2020

SPD-Gesundheitsexperte Lauterbach befürchtet lange Ausgangssperren

Karl Lauterbach befürchtet, dass es länger andauernde Ausgangssperren geben wird.
Bild: Kay Nietfeld, dpa (Archiv)

Exklusiv Karl Lauterbach sagt zur Corona-Krise: "Vielen scheint der Ernst der Lage nicht klar zu sein“. Auch das Leben vieler junger Menschen sei gefährdet.

Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hält zur Eindämmung der Coronavirus-Krise lange Ausgangssperren für kaum noch abwendbar. „Ich befürchte, dass wir an Ausgangssperren nicht vorbeikommen, die wir auch länger durchhalten müssen“, sagte der stellvertretende SPD-Fraktionschef unserer Redaktion.

„Wenn ich mir das Verhalten von Teilen der Bevölkerung ansehe, scheint vielen der Ernst der Lage nicht klar zu sein“, kritisierte der Gesundheitspolitiker. „Wer sich jetzt den Schutzmaßnahmen verweigert, unterliegt einer Fehleinschätzung“, betonte Lauterbach. „Gerade junge Leute glauben, Corona sei wie eine leichte Erkältung, doch es gibt auch viele junge Menschen, die Vorerkrankungen haben: Ihr Leben ist gefährdet“, warnte der SPD-Experte. „Jung und Alt müssen jetzt zusammenstehen“, forderte Lauterbach.

Lesen Sie dazu auch:

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

In unserem Live-Blog informieren wir Sie über alle Entwicklungen rund um die Corona-Krise.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Hören Sie sich auch unseren Podcast an:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren