1. Startseite
  2. Politik
  3. Stimme des Südens - die Augsburger Allgemeine wird so oft zitiert wie nie

In eigener Sache

10.01.2020

Stimme des Südens - die Augsburger Allgemeine wird so oft zitiert wie nie

Die Augsburger Allgemeine ist im vergangenen Jahr häufiger zitiert worden als jede andere bayerische Regionalzeitung. Das ergab das Jahresranking der "Pressrelations". Damit ist unsere Redaktion die "Stimme des Südens".
Bild: Adobe Stock (Symbol)

Keine bayerische Regionalzeitung wird häufiger zitiert als die Augsburger Allgemeine. Damit ist unsere Redaktion die "Stimme des Südens". Das ist auch ein Ansporn.

Als Friedrich Merz im September in unserer Zeitung Greta Thunbergs Eltern kritisierte, bestimmte das bundesweit die Schlagzeilen. Als kurz darauf der Zentralrat der Juden die AfD heftig anging, berichtete die Tagesschau. Und als Campino uns sein Herz öffnete, bestritt die Bild damit tagelang ihre Berichterstattung.

Immer häufiger zitiert: Die Augsburger Allgemeine ist die Stimme des Südens

Das passiert immer öfter: Sei es die Debatte um den verhinderten muslimischen CSU-Bürgermeisterkandidaten Sener Sahin, die Morddrohung gegen Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, das Interview mit dem Allgäuer Nockherberg-Fastenprediger Maxi Schafroth oder der amüsante Schlagabtausch zwischen Til Schweiger und der Augsburger Puppenkiste – wir freuen uns, dass unsere Recherchen quer durch die Republik in aller Munde sind.

1113 mal wurden unsere Inhalte von anderen Blättern, im Fernsehen, im Radio oder von Online-Portalen 2019 zitiert, das ergab das renommierte Jahresranking von „Pressrelations“. Das ist nicht nur unser zweites Rekordjahr in Folge, damit ist unsere Redaktion auch eindeutig die „Stimme des Südens“.

Stimme des Südens - die Augsburger Allgemeine wird so oft zitiert wie nie

Unsere Recherchen liefern exklusive Nachrichten, die Gehör finden

Keine bayerische Regionalzeitung lieferte mehr exklusive Nachrichten, die von anderen Medien erwähnt wurden. Wir liegen auch unter den fünf besten Titeln bundesweit. „Wenn andere Medien unsere Recherchen aufgreifen, zeigt das ihre Wertschätzung für unsere Arbeit: im Lokalen, im Regionalen, im Überregionalen“, sagt Chefredakteur Gregor Peter Schmitz. „Und unsere Leserinnen und Leser freuen sich, dass ihre Zeitung so viel Gehör findet.“

Ein Grund zur Freude – und ein Ansporn. Auch im neuen Jahr wollen wir für Sie das machen, was wir am besten können: gute Nachrichten. (AZ)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

"

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren