1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Immer eine volle Hütte bei den Naturfreunden

Klosterlechfeld

27.02.2019

Immer eine volle Hütte bei den Naturfreunden

Veranstaltungen wie das Vatertagsfest am Oskar-Weinert-Haus im vergangenen Jahr sind immer gut besucht.
2 Bilder
Veranstaltungen wie das Vatertagsfest am Oskar-Weinert-Haus im vergangenen Jahr sind immer gut besucht.
Bild: Hieronymus Schneider

Die Naturfreunde vermelden ein Superjahr im Oskar-Weinert-Haus. Wie sich der Verein finanziert und warum die Wassersport-Jugend enormen Zulauf hat.

Passend zum Rückblick über das vergangene Vereinsjahr strahlte auch bei der Mitgliederversammlung im Februar schon wieder die Sonne über dem Naturfreundehaus auf dem Lechrain zwischen Klosterlechfeld und Scheuring. So war die Stimmung prächtig, und es gab nur zufriedene Gesichter, als Vorsitzender Dieter Konietzka von einem Superjahr 2018 aufgrund des langen Sommers berichtete.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Die jährlichen Feste vom Ostereiersuchen über den Almauftrieb, das zehnjährige Kinderfest, sowie das Vatertags- und Herbstfest bis zur Adventsfeier waren durchweg gut besucht, und auch an den normalen Wochenenden herrschte Hochbetrieb im Oskar-Weinert-Haus. Konietzka dankte allen Helfern, die nicht nur für die Bewirtung sorgten, sondern auch alle notwendigen Arbeiten am Haus verrichteten. So wurde die Wand beim unteren Eingang mit Lärchenholz verkleidet, eine Tischtennisplatte und fünf neue Bänke wurden im Außenbereich verankert und aufgestellt. Für die Spende je einer Bank bedankte sich der Vorsitzende bei den Gemeinden Klosterlechfeld und Scheuring.

Naturfreunde setzen sich für den Erhalt der Natur ein

Klosterlechfelds Bürgermeister Rudolf Schneider würdigte die Beteiligung der Naturfreunde an den Feierlichkeiten zum 200-jährigen Gemeindebestehen. Josef Neumair, Zweiter Bürgermeister von Scheuring, verwies darauf, dass sich die Naturfreunde-Bewegung seit ihrem Anfang für den Erhalt der Natur und gegen Flächenverbrauch einsetze, und sagte: „Die Jugend ist hier so gut aufgehoben wie sonst nirgendwo.“

Immer eine volle Hütte bei den Naturfreunden

Dies konnte Michael Erhard als Fachwart für Berg- und Wassersport bestätigen. Denn die Jugend strömt in Scharen zu den Paddelkursen und Kajaktouren, die beim Schwimmbadtraining für Anfänger beginnen und bei Wildwasserfahrten auf dem Lech, in Österreich oder bei der Ferienwoche im Tessin enden. Allein beim Schnupperpaddeln im August in Landsberg kamen 18 neue Jugendliche dazu. Das wöchentliche Training findet auf dem Lech oder auf dem Augsburger Eiskanal statt. In diesem Jahr ist eine Kajaktour in Slowenien geplant, und es werden zwei Kanadier-Faltboote beschafft, damit auch Eltern mit Kind teilnehmen können.

Klosterlechfelder Naturfreunde verkaufen 62 Hektoliter Getränke

Solche Anschaffungen sowie Verbesserungen am Oskar-Weinert-Haus waren laut Kassierin Nicole Margraf durch den Wirtschaftsbetrieb möglich, der etwas über 6000 Euro Gewinn erbrachte. Hausreferent Maik Uster berichtete, dass allein 1200 Paar Würste und 62 Hektoliter Getränke, davon etwa die Hälfte nicht alkoholisch, verkauft worden seien.

Bei den Naturfreunden ist für Menschen jeden Alters viel geboten. Wanderwart Lothar Hlinka berichtete, dass sich immer zwischen 20 und 25 Mitglieder der Fachgruppe 50 plus an den Touren zu Fuß oder per Fahrrad in der näheren Umgebung und in den Allgäuer Bergen beteiligten. Eine Brotzeit nach jeder Wanderung gehörte genauso dazu wie die Nikolausfahrt nach Fürth oder das Grünkohlessen in der Leuthau. Dazu gab es einen Lichtbildervortrag über Kanada, ein Heil- und Kräuterseminar, sowie eine Waldbegehung mit dem Revierförster.

Für den im vergangenen Jahr bei einer Naturfreundewanderung zur Assisi-Kapelle im Alter von nur 62 Jahren gestorbenen Heinrich Hell wurde Marianne Buck zur Zweiten Vertreterin der Fachgruppe 50 plus neben Lothar Hlinka gewählt.

Die Goldene Vereinsnadel für 50 Jahre Mitgliedschaft bei den Naturfreunden Klosterlechfeld wurde an Maximilian Mößbauer verliehen.

Das neue Jahresprogramm der Naturfreunde bietet jede Menge Aktivitäten für alle Interessierten auch ohne Vereinsmitgliedschaft. Es kann auf der Homepage www.naturfreunde-klosterlechfeld.de eingesehen werden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren