Newsticker
Holetschek: Hälfte der Menschen in Bayern vollständig geimpft
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Kleinaitingen: Edi Heiß mimt den Bruder Barnabas

Kleinaitingen
26.03.2019

Edi Heiß mimt den Bruder Barnabas

Die Gäste beim Starkbierfest begrüßten Burder Barnabas alias Edi Heiß mit herzlichem Beifall
2 Bilder
Die Gäste beim Starkbierfest begrüßten Burder Barnabas alias Edi Heiß mit herzlichem Beifall
Foto: Uwe Bolten

Beim Starkbierfest in Kleinaitingen nimmt er die Kommunalpolitiker auf die Schippe.

Der Slogan der Christsozialen „Näher am Menschen“ erhielt mit dem traditionellen Starkbierfest der CSU neue Nahrung. Nicht nur, dass die regionale Politprominenz auf Vertreter aus der Europa-, Bundes- und Landespolitik an zwei langen Ehrentischen zusammentraf; die 300 Plätzen in der weiß-blau dekorierten Lechtal-Halle waren restlos besetzt. Das Starkbier wurde heuer nach Dissonanzen mit der Kaltenberger Brauerei von der Brauerei Riegele aus Augsburg geliefert, floss zügig in die Krüge. Der Musikverein unter der Leitung von Andreas Müller sorgte für die zünftige Stimmung, Edi Heiß in der Rolle des Bruder Barnabas präsentierte gewohnt ausdrucksstark die von Dietmar Meitinger geschriebene Fastenpredigt. Mehr als 90 Minuten, von einer Pause unterbrochen, spiegelten sich weltpolitische sowie lokale Themen. Doch was macht den Unterschied zu Veranstaltungen wie der Starkbierprobe am Münchner Nockherberg aus?

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.