Newsticker
Corona-Zahlen: Inzidenz in Deutschland sinkt weiter
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Königsbrunn: Die Wahl am Stammtisch: Die Zeitbörse erwartet Mittel gegen den Pflegenotstand

Königsbrunn
15.09.2021

Die Wahl am Stammtisch: Die Zeitbörse erwartet Mittel gegen den Pflegenotstand

Die Königsbrunner Zeitbörse um den Vorsitzenden Jürgen Müller trifft sich einmal im Monat zu ihrem Stammtisch.
Foto: Marcus Merk

Plus Bei der Zeitbörse Königsbrunn helfen die Mitglieder sich und anderen. Von der Politik erwarten sie Lösungen für die Themen Wohnraum und menschenwürdige Pflege.

Die Zeitbörse Königsbrunn ist ein gelungenes Beispiel für funktionierende Nachbarschaftshilfe. Grundsätzlich funktioniert das Vereinsleben so: Jedes Mitglied kann für andere Mitglieder Dienstleistungen erbringen. Dafür erhält es ein Guthaben von "Talenten", mit denen es andere Mitglieder für ihre Unterstützung entlohnen kann. Viele Zeitbörsianerinnen und Zeitbörsianer gehen mittlerweile noch weiter und engagieren sich ehrenamtlich für andere Menschen, organisieren Fahrdienste und Ausflüge für Senioren, stellen spontane Spendenaktionen auf die Beine, Vorsitzender Jürgen Müller hat auch einen Carsharing-Verein gegründet. Beim monatlichen Stammtisch kommen aktuelle Themen aufs Tableau und beim Besuch unserer Redaktion für die Stammtisch-Serie vor der Bundestagswahl auch einige Wünsche an die große Politik.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.