Newsticker
Merkel kann mit Scholz im Kanzleramt "ruhig schlafen"
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Königsbrunn: Königsbrunn verzehnfacht die Hundesteuer für einige Rassen

Königsbrunn
27.11.2020

Königsbrunn verzehnfacht die Hundesteuer für einige Rassen

Rottweiler gehören zu den Rassen der potenziell aggressiven Hunde, für die in Königsbrunn künftig mehr Hundesteuer fällig wird.
Foto: Bernd Thissen, dpa

Plus Wer in Königsbrunn Hunde mit erhöhtem Aggressionspotenzial halten will, muss viel mehr Hundesteuer zahlen. Das hat der Stadtrat beschlossen.

Der Königsbrunner Stadtrat hat in seiner aktuellen Sitzung die Hundesteuer in der Stadt neu geregelt. Für den Großteil der Vierbeinef wird wie bisher jährlich eine Abgabe von 50 Euro fällig. Eine Änderung gibt es allerdings bei Tieren mit erhöhtem Aggressionspotenzial, die zu den sogenannten "Listenhunden der Kategorie 2" gehören: Darunter fallen zum Beispiel Rassen wie Rottweiler, Bullterrier oder Bordeaux-Dogge. Für diese Tiere beträgt die Steuer künftig 500 Euro pro Jahr. Für die 16 Tiere aus dieser Kategorie, die bislang bereits in Königsbrunn gehalten werden, gilt allerdings noch der alte Steuersatz. Die Erhöhung greift erst für Neuanschaffungen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.