Newsticker
Ampel-Parteien wollen Vorschlag für neue Corona-Rechtsbasis vorstellen
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Langerringen: Kabarett in Langerringen: Oberpfälzer Humor und ein paar Spießer

Langerringen
07.10.2021

Kabarett in Langerringen: Oberpfälzer Humor und ein paar Spießer

Jochen Goricnik, Susi Raith, Jörg Willms und Sebastian Stitzinger (von links) sind "Susi und die Spießer" und als solche am 16. Oktober in Langerringen zu sehen.
Foto: Raith

Vollblutmusikerin Susi Raith und ihr Team treten in Langerringen im Gemeindezentrum auf. Wie das Quartett durch die Pandemie kam.

Sie auf das Thema Heimat zu beschränken, das wäre grundfalsch. Denn die Musikkabarettisten "Susi Raith und die Spießer" sind auch multikulti und beschäftigen sich mit vielen anderen Themen. Das werden sie bei ihrem Auftritt im Gemeindezentrum in Langerringen am Samstag, 16. Oktober, ab 20 Uhr beweisen.

"Manchmal bin i a Spießer und dann bin i a Genießer und dann bin i a Sonnenschein und dann bin i wia saurer Wein." Wenn "Susi Raith und die Spießer" mehrstimmig und begleitet von locker-flockigen Dur-Akkorden auf Gitarre und Ukulele davon singen, dann klingt das leicht, lebensfroh und voller Spielfreude, wie es im Leben vielleicht auch einfach sein kann. Susi Raith ist eine Vollblutmusikerin, obwohl sie eigentlich Erzieherin ist, nebenbei an der Schule unterrichtet, Kinderpädagogik studiert hat und auch noch Pferde liebt.

Klassik, Volksmusik, Rock und Pop

Die 45-Jährige liebt ihre Heimat, die Oberpfalz, besingt sie und andere Themen in Mundart, mal lustig, mal nachdenklich, bunt gemischt, meist aus dem Leben gegriffen - musikalisch angesiedelt zwischen Klassik, Volksmusik, Rock und Pop. Mit den anderen Bandmitgliedern, den Spießern, Jörg Willms, Sebastian Stitzinger und ihrem Ehemann Jochen Goricnik liebt sie mehrstimmigen Gesang zu guter Instrumentenmusik, und das schon seit ihrer Kindheit, trat in Funk und Fernsehen auf und drehte Filme.

Sie wollte mal was Anderes machen

Nachdem sie 17 Jahre mit ihrer Schwester Tanja durch die Lande getourt war, wollte sie mal was Anderes machen, gründete das Spießer-Quartett und hatte Pech. Denn die ersten Konzerte fielen in die Anfangsphase von Corona. "Wir haben dann eben unsere CD fertiggemacht, viel geschrieben und Internet-Konzerte mit anderen Musikern veranstaltet." Susi Raith organisierte auch ein Corona-Festival für die Nachbarn in ihrem 100-Seelen-Dorf zwischen Regensburg und Roding. "Das war toll. Deswegen haben wir es heuer gleich wiederholt", erzählt sie, "und wir haben uns dran gewöhnt, nach Monaten wieder vor richtigen Menschen und nicht nur virtuell zu spielen."

Vorfreude auf den Abend in Langerringen

Jetzt ist der Terminkalender mit Konzerten voll, auch durch "viel Corona-Aufgeschobenes". Einen Abend mit der Buchhandlung Schmid erleben sie zum ersten Mal. "Wir freuen uns drauf, in Langerringen zu spielen", sagt sie und verspricht ein buntes Gemisch aus Musik und Texten, alles selbst geschrieben. "Traut Euch zu kommen, wir sind alle geimpft", betont sie und verspricht einen "tollen Abend, mit Akustik-Rock-Pop zwischen Down Under und der Oberpfalz".

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.