Newsticker
Jens Spahn verteidigt Corona-Teststrategie der Bundesregierung
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Neuer Gemeinderat in Klosterlechfeld

Klosterlechfeld

25.01.2019

Neuer Gemeinderat in Klosterlechfeld

Bürgermeister Rudolf Schneider (links) vereidigte den neuen Gemeinderat Michael Wasiliu.
Bild: Hieronymus Schneider

Michael Wasiliu rückt für Wolfgang Mayr-Schwarzenbach nach. Zwei andere Nachrücker lehnen zuvor ab. Grundschule erhält einen Aufzug.

Die Verabschiedung des aus Gesundheitsgründen ausscheidenden Gemeinderates Wolfgang Mayr-Schwarzenbach musste wegen Grippeerkrankung auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. Gleichwohl vereidigte Klosterlechfelds Bürgermeister Rudolf Schneider dessen Nachfolger Michael Wasiliu, der den frei gewordenen Platz im Gremium besetzte.

Der 61-jährige Doktor der Biochemie ist seit 1990 in Klosterlechfeld wohnhaft. Michael Wasiliu rückt auf der Wahlvorschlagsliste der SPD nach dem Ergebnis der Kommunalwahl aus dem Jahr 2014 nach. Er war bisher noch nie in einem Gemeinderat und übernimmt nun auch die Sitze in den Ausschüssen und Zweckverbandsversammlungen, die bisher Mayr-Schwarzenbach besetzte. Die auf der SPD-Liste vor ihm liegenden Nachrücker Fabian Schneider und Waltraud Lieb haben die Übernahme des Mandats aus beruflichen Gründen abgelehnt. Fabian Schneider, der Sohn des Bürgermeisters, ist im Auslandsstudium in der Schweiz; Waltraud Lieb hingegen kann als Mitinhaberin des Schreibwarengeschäfts „Lie-Rie“ die dafür notwendige Zeit nicht aufbringen.

Bebauungsplan„Otto-Wanner-Straße Nord“

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten hat in einer nachträglichen Stellungnahme das Vorliegen eines landwirtschaftlichen Betriebs bei der Hühnerfarm mit Schafhaltung bejaht. Rechtsanwalt Gerd Guggemos vom Planungsbüro Opla trug eine gegensätzliche rechtliche Würdigung vor, in der von einer im Außenbereich nicht erlaubten gewerblichen Tierhaltung ausgegangen wird, da die Grundstücke nicht zur Erzeugung des Futters für die gehaltenen Tiere dienen. Wegen der übergeordneten Belange der Wohnbebauung gegenüber den Interessen der Betreiber der sogenannten Hühnerfarm mit etwa 50 Schafen und 300 Hühnern, empfahl Guggemos dem Gemeinderat, diesem Einwand nicht stattzugeben. Dies wurde einstimmig beschlossen.

Die Gemeinde konnte den Kauf einer landwirtschaftlichen Fläche am nördlichen Ortsrand sowie von Grundstücken von der Deutschen Bahn am Bahnhofsgelände realisieren. Am Montag, 28. Januar, 19 Uhr, wird der Film über das Jubiläumsjahr in der Aula der Grundschule gezeigt. Am Donnerstag, 7. Februar, findet die Auftaktveranstaltung „Wir daheim auf dem Lechfeld“ in Klosterlechfeld statt.

Aufzug für die Grundschule

Der Nutzungsänderung von Räumen der Grundschule mit Umsetzung des Brandschutzkonzeptes und Anbau eines Aufzuges neben dem Haupteingang wurde das Einvernehmen erteilt. Ebenso wurde dem Antrag auf Neubau eines Einfamilienhauses nach Abriss des bestehenden Bungalows in der Lindenstraße und der Voranfrage für eine Einliegerwohnung mit Unterschreitung des Mindestabstandes zu einem öffentlichen Gehweg in der Poststraße zugestimmt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren