Newsticker
Ämter melden 15.974 Corona-Neuinfektionen und 1148 neue Todesfälle in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Schwabegg verwandelt sich in einen überdimensionalen Adventskalender

Schwabegg

04.12.2020

Schwabegg verwandelt sich in einen überdimensionalen Adventskalender

Elisabeth Schedler, Vorsitzende des Schwabegger Pfarrgemeinderates, besucht die erste Station des im Dorf verteilten Adventskalenders.
Bild: Uwe Bolten

Plus Der Pfarrgemeinderat und einige Bürger haben im Dorf eine Weihnachtsroute und ein Rätselspiel erschaffen. So soll auch in Coronazeiten Gemeinschaft entstehen.

Die Umsetzung der Idee, den adventlichen Weg bis zur Weihnacht trotz der Corona-Schutzmaßnahmen gemeinsam zu gehen, verlief anfangs zäh. Nun blickt Elisabeth Schedler, Vorsitzende des Pfarrgemeinderates Mariä Himmelfahrt in Schwabegg, auf ein Ergebnis, das sich sehen lassen kann. „Mit dem Adventskalender im Dorf öffnen sich im Advent überall in der Gemeinde Türchen und laden zur Verweilen ein“, sagte sie und betrachte zum wiederholten Mal die erste der insgesamt 24 Holzboxen, die sich thematisch mit der Adventszeit auseinandersetzen.

Am Dorfgemeinschaftshaus sowie in der Kirche ist der Plan erhältlich, der die Plätze der einheitlich gebauten Stationen verrät und ein Auffinden ermöglicht. „Nach unserem ersten Aufruf um Mitstreiter erhielten wir kaum Rückmeldungen, dann kamen sie wie eine Welle auf uns zu. Zahlreiche Familien erklärten sich bereit, eigenverantwortlich und an festgelegten Terminen die Boxen aufzustellen und die Türen zu öffnen. So entstand die Route, die am Heiligen Abend an der Kirche Mariä Himmelfahrt endet“, erzählte sie weiter. Der Weg und die Inhalte sollen Körper, Geist und Seele durch die Adventszeit geleiten. Themen wie Licht, Sterne, Träume und Liebe finden sich ebenso wie Bratapfel, Weihnachtstee oder Tannenzweige.

Ein Rätselspiel soll zum Besuch motivieren

Ein Rätselspiel, bei dem Worte aus den einzelnen Anlaufpunkten einzutragen sind, sollen weiterhin zum Besuch der Türchen motivieren. „Wer bis zum 31. Dezember 2020 die Lösung in die Sammelbox in der Kirche einwirft hat Chancen, an Heilig Drei könig als einer von drei Gewinnern gezogen zu werden“, fügte Schedler hinzu, ohne etwas zu den Preisen zu verraten.

"Ich habe eben eine ältere Dame mit einem Kind vor einem Türchen gesehen, die sich intensiv mit dem Inhalt beschäftigt haben. Es ist ein schönes Gefühl, in Zeiten der Einschränkungen etwas für das gemeinsame Erleben geschaffen zu haben“, sagte Elisabeth Schedler dankbar in Richtung aller, die bei der Vorbereitung und Realisierung des Projektes mitgewirkt haben. Zusätzlich zum Adventskalender werde jeden Adventssonntag ein Fenster am Dorfgemeinschaftshaus mit weihnachtlichen Motiven beleuchtet werden, beschrieb sie eine weitere Aktion der Pfarrgemeinde. Die diesjährigen Feierlichkeiten am Heiligabend würden in vier Teilen ablaufen, um möglichst vielen Gläubigen die Teilnahme zu ermöglichen. "Für die Christmette um 21 Uhr ist eine Anmeldung nötig“, stellte sie abschließend fest.

Lesen Sie auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren