1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Statt Ruftaxi mehr Mobilität am Königsbrunner Ludwigspark

Stadtrat

23.01.2014

Statt Ruftaxi mehr Mobilität am Königsbrunner Ludwigspark

Neues Konzept einstimmig beschlossen

Königsbrunn Kurzfristig wird es kein Ruftaxi für die Senioren der Wohnanlage Ludwigspark geben. Stattdessen beschloss der Stadtrat am Dienstag einstimmig, eine Untersuchung in Auftrag zu geben, wie die Mobilität für Senioren in der ganzen Stadt verbessert werden könne. Bürgermeister Ludwig Fröhlich wollte in der Sitzung zumindest den Probebetrieb eines Ruftaxis beschließen lassen.

Dies lehnte Alexander Leupolz für die CSU als „Schnellschuss kurz vor der Wahl“ ab – und erhielt dafür die Zustimmung aller Räte. Das Thema war vor wenigen Tagen in die Diskussion geraten, weil Vertreter der Senioren in der Anlage Ludwigspark an ihre seit etwa zwei Jahren erhobene Forderung nach einer besseren Anbindung an das Busnetz erinnerten und darüber eine Diskussion mit den Bürgermeisterkandidaten Franz Feigl (CSU) und Florian Kubsch (SPD) organisierten, dazu aber Bürgermeister Fröhlich nicht eingeladen hatten (siehe Artikel links).

Er habe vorab Kontakt mit Seniorensprecher Wolfgang Müller aufgenommen, berichtete Manfred Buhl, der für die FDP mit der CSU den Antrag für die umfassende Mobilitätsuntersuchung eingebracht hatte.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Ruftaxi und Citybus waren früher nicht erfolgreich

Das Ruftaxi sei auch gar nicht mehr Ziel der Ludwigspark-Bewohner, so Buhl. Auf Nachfrage des Bürgermeisters bestätigte Müller, der als Zuhörer anwesend war, dass er mit der Untersuchung einverstanden sei. Sprecher anderer Fraktionen unterstützten den Antrag. Der Busverkehr in der Stadt sei sehr auf die Verbindung mit Augsburg ausgerichtet, stellte Florian Kubsch (SPD) fest. Für Mobilität innerhalb der Stadt gebe es Defizite. Auch Personen außerhalb des Ludwigsparks haben da Probleme, betonte Alwin Jung (Grüne).

Er erinnerte aber daran, dass er vor Jahren bereits einen Ruftaxi-Versuch gab, der allerdings wegen geringer Nachfrage wieder eingestellt wurde. Auf Antrag ihrer Fraktion habe es vor gut zehn Jahren den Probebetrieb mit einem Citybus gegeben, der seine Runden nur in der Stadt drehte. Auch der wurde wegen geringer Resonanz wieder eingestellt.(hsd)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20DSCF0240(1).tif
Tagung

Feuerwehr hilft auch bei Starkregen und Unfällen

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen